18. Spieltag FV Elsenz - FC Badenia

1. Mannschaft (1:1)

Nach einer doch sehr langen Winterpause ging es endlich wieder los. Die lange Rückrunde begann mit dem Auswärtsspiel beim Lokalrivalen FV Elsenz. Auf einem sehr schwer zu bespielenden Rasen entwickelte sich ein Spiel, das beiden Teams viele Kräfte kostete und über die gesamte Spielzeit sehr intensiv war.

 

Der FC kam recht gut ins Spiel und konnte die erste gefährliche Szene nutzen. Nach einem Eckball von Christian Gräßle legte Spielführer Michael Kuhmann den Ball per Kopf auf den freistehenden Dennis Rebel (16. Saisontor) ab, der aus knapp fünf Metern zur 0:1- Führung einnetzte. In der Folge verlief das Spiel ausgeglichen. Der Gastgeber hatte den Ball, konnte sich allerdings kaum Großchancen herausspielen. Wenige gute Aktionen des FC Badenia, dafür viele Unterbrechungen. In der 16. Minute tauchte plötzlich ein FVE- Akteur freistehend vor Torhüter Frederik Beindorf auf, der allerdings stark parierte. Nach 19 Minuten hatte dann der FC eine weitere Chance als Noah Stoiber nach einer super Flanke auf den zweiten Pfosten den Abschluss versäumte. Fünf Minuten vor der Halbzeit fuhr der FC einen guten Konter, bei dem letztendlich Rico Weinert am Torhüter scheiterte. Kurz darauf gab es eine Freistoßmöglichkeit auf der anderen Seite, bei der Robin Herrmann gerade noch so vor der Linie klären konnte.

In der zweiten Halbzeit gab es immer weniger spielerische Akzente, dafür ein Foul nach dem anderen. Der Unparteiische wirkte teilweise unglücklich in seinen Entscheidungen und es kam kein großer Spielfluss mehr zu Stande. Kurz nach der Pause hatte Michael Kuhmann eine Möglichkeit per Freistoß. In der 50. Minute gab es einen Distanzschuss auf der anderen Seite, der aber wenig Gefahr brachte. Nach 57 Minuten konnte der FV Elsenz dann ausgleichen, nachdem Yannick Maier auf der Außenbahn alleine durch war und nur noch ins Tor einschieben musste. Danach passierte einige Zeit nichts. Eine Viertelstunde vor Ende hatte der FVE noch eine Doppelchance, mit der sie sogar die Partie hätten drehen können.

In der Schlussphase mühte sich der FC Badenia noch die drei Punkte mitnehmen zu können, doch eine Chance konnten sie sich nicht mehr herausspielen. So blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden, mit dem der FV Elsenz sicherlich besser leben kann als der FC Rohrbach. Dann kam es noch wie es kommen musste, denn das kampfbetonte Derby endete mit einer Rudelbildung zum Abpfiff.

Es spielten: Frederik Beindorf - Benjamin Sabo (68. Shkelqim Rama), Robin Herrmann, Michael Faber, Kevin Weinert - Rico Weinert, Tobias Kraus (76. Moritz Herrmann), Christian Gräßle, Noah Stoiber - Michael Kuhmann, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (0:7)

Auch die Reserve durfte endlich wieder ran. Nachdem man in der Vorwoche ein Testspiel gegen den A-Ligisten SpG Kirchardt/Grombach mit 3:0 für sich entscheiden konnte, ging es zum Rückrundenauftakt ebenfalls in Elsenz auf den Platz.

Der FC nahm von Beginn an seine Favoritenrolle an und war das klar bessere Team. Zu Beginn gab es einige Halbchancen und auch Elsenz kam einmal gefährlich vor das Tor. Doch in der 25. Spielminute erzielte Ozan Özdemir (9. Saisontor) die verdiente Führung. Etwa zehn Minuten später legte Christian Hecker allein vor dem Tor auf den mitgelaufenen Özdemir quer, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung in die Kabinen.

In der ersten Hälfte konnten die Gastgeber noch gut mithalten, doch nach der Pause wurde der FC Rohrbach immer stärker.

Die Rohrbacher erspielten sich Chance um Chance. In der 50. Spielminute erzielte sensationeller Weise Pascal Weiß (1. Saisontor) das 0:2. In der 68. Spielminute konnte Ozan Özdemir (10. Saisontor) nach Vorarbeit vom eben eingewechselten Patrick Vetter auf 0:3 stellen. Nur kurz darauf erzielte Arthur Miller (2. Saisontor) souverän das 0:4. Eine Viertelstunde vor Ende konnte Fabian Häberle (2. Saisontor) einen Fehler des Torwarts nutzen und auf 0:5 erhöhen. In der 80. Spielminute erzielte Ozan Özdemir (11. Saisontor) nach Traumpass von Christian Hecker seinen Dreierpack, ehe Jochen Rebel (2. Saisontor) eine schöne Flanke von Fabian Häberle per Kopf  zum 0:7- Endstand verwertete.

Damit bleibt die Reserve ohne Punktverlust ganz oben in der Tabelle und hat nach zehn absolvierten Spielen ein herausragendes Torverhältnis von 42:4 Toren. Respekt für die bisher sehr dominante Saison.

Es spielten: Fabian Breunig - Pascal Weiß, Fabian Eisenhuth, Jan Lauer, Lukas Broll - Tassilo Herrmann (60. Ozan Özdemir), Jonas Stotz (65. Patrick Vetter), Jochen Rebel, Christian Hecker - Arthur Miller (70. Fabian Häberle), Ozan Özdemir (46. Simon Remm)