20. Spieltag SV Rohrbach/S II - FC Badenia

1. Mannschaft (1:4)

Ein unangenehmer Gegner wartete am 20. Spieltag: Die Reserve des Sinsheimer Landesligavertreters SV Rohrbach/S. Das Hinspiel war mit 11:0 eine klare Angelegenheit für den FC, doch es war sich jeder bewusst, dass das Rückspiel ganz anders verlaufen wird.

Der SV zeigte sich gut strukturiert und stand sehr kompakt und machte dem Favoriten das Leben sehr schwer. In der 9. Spielminute scheiterte Michael Kuhmann nach einem Freistoß aus dem Halbfeld knapp per Kopf. Nach 14 Minuten konnte der Außenseiter mit seiner ersten Torchance durch Felix Scholl auf 1:0 stellen. Zehn Minuten später hatten die Gastgeber eine gute Kontermöglichkeit, die sie nicht nutzen konnte. In den letzten zehn Minuten scheiterten Michael Kuhmann und zweimal Dennis Rebel alleine vor dem Torwart. Der SV hatte noch eine kleine Chance im Strafraum, ehe Christian Gräßle kurz vor der Pause einen Freistoß aus 25 Metern knapp rechts am Tor vorbeisetzte.

Aufgrund einer extrem schwachen ersten Hälfte auf einem schwer bespielbaren Platz lag der FC nicht unverdient zurück. Doch direkt nach der Pause hatte der Gastgeber zunächst eine gute Freistoßchance, bevor der Torschütze Scholl minimal am Tor vorbeizielte. Doch dann wurde die Badenia stärker. Erneut eine Möglichkeit durch einen Gräßle-Freistoß, den der Torwart noch halten konnte, leutete die Wende ein. In der 62. Spielminute setzte Noah Stoiber (7. Saisontor) zu einem Solo an und schob den Ball danach zum Ausgleich ins Netz. Dennis Rebel (17.+18. Saisontor) zeigte daraufhin seine Torjägerqualitäten und erzielte in der 65., wie in der 67. Spielminute das 1:2 und das 1:3. In der 73. Minute erzielte erneut Noah Stoiber (8. Saisontor) das 1:4 und so drehte der FC das Spiel innerhalb von elf Minuten komplett.

Zwölf Minuten vor dem Ende sah der kurz davor eingewechselte Ozan Özdemir aufgrund eines Kopfstoßes die rote Karte. Dem Ganzen war ein übles Foulspiel eines SV-Spielers, der allerdings nur gelb sah. Der FC brachte das Ergebnis am Ende souverän über die Zeit und holte einen wichtigen Arbeitssieg.

Es spielten: Fabian Breunig - Benjamin Sabo (57. Tassilo Herrmann), Robin Herrmann, Michael Faber (40. Jonas Stotz), Kevin Weinert (76. Ozan Özdemir) - Rico Weinert, Tobias Kraus (79. Jan Lauer), Christian Gräßle, Noah Stoiber - Michael Kuhmann, Dennis Rebel