22. Spieltag SV Adelshofen - FC Badenia

1. Mannschaft (0:2)

Der FC war zum zweiten Derby innerhalb einer Woche zu Gast beim SV Adelshofen. Der SV Adelshofen stand als Sechstplatzierter in der Tabelle gut da und hatte sich einiges vorgenommen, doch zu Beginn der Partie hatte der FC mehr vom Spiel und kontrollierte dieses.

Bereits in der 5. Spielminute kam der FC nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zu einer ersten Torannäherung, als Robin Herrmann aus fünf Metern über das Tor zielte. Nach einer viertel Stunde dann die Führung für die Badenia: Nach einer flachen Hereingabe von der linken Seite durch Noah Stoiber, stand Dennis Rebel (20. Saisontor) genau richtig und netzte ein. Nach 23 Minuten wieder das gleiche Muster. Noah Stoiber wieder auf der linken Seite durch und sah erneut Dennis Rebel, der diesmal allerdings nicht verwandeln konnte. Dann bekamen die Gastgeber etwas mehr Zugriff auf die Partie und wurden eine Minute später durch Torjäger Tobias Ebert das erste Mal gefährlich, doch der Schuss wurde rechtzeitig geblockt. In der 28. Spielminute bediente tauchte Noah Stoiber auf der linken Seite auf, scheiterte jedoch. Fünf Minuten vor der Pause hatte der SV Adelshofen nach einer Ecke die Chance aus dem Rückraum, traf dabei jedoch nicht das Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Michael Kuhmann nach einer Gräßle-Ecke per Direktabnahme die Möglichkeit auf 0:2 zu stellen, jedoch konnte ein SVA-Verteidiger kurz vor der Linie klären.

Nach der Pause war das Spiel weitestgehend ausgeglichen. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatten Gräßle und Stoiber eine große Doppelchance. In der 54. Spielminute wurde Michael Kuhmann (17. Saisontor) im Strafraum gefoult, übernahm die Verantwortung selbst und konnte das verdiente 0:2 erzielen. In der 60. Spielminute hatte der FC mit dem besten Angriff des Spiels die Möglichkeit alles klarzumachen. Nach einem Doppelpass von Kuhmann und Stoiber legte der Kapitän quer auf den mitgelaufenen Benjamin Sabo, der frei vor dem Torwart allerdings minimal im Abseits stand. Zwei Minuten später setzte Noah Stoiber zu einem Solo über den halben Platz an und scheiterte dann nur knapp. Danach verflachte die Partie etwas und Adelshofen drückte noch etwas. In der 67. Spielminute tauchte Tobias Ebert nach einem Missverständnis in der FC- Abwehr alleine vor dem Torwart auf, jedoch entschied Fabian Breunig mit einer starken Parade dieses Duell für sich. In den letzten zwanzig Minuten machte der FC kaum noch was nach vorne und der SVA hatte noch zwei Chancen durch Ceric und Ergin, der dann in der Nachspielzeit auch noch vom Platz flog.

Der FC feierte so einen wichtigen Arbeitssieg und holte sich unter dem Strich hart erkämpfte drei Punkte.

Es spielten: Fabian Breunig - Benjamin Sabo, Robin Herrmann, Rico Weinert, Tassilo Herrmann (73. Shkelqim Rama) - Kevin Weinert, Tobias Kraus, Christian Gräßle, Noah Stoiber (84. Jonas Stotz) - Michael Kuhmann, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (0:3)

Die Reserve des FC blieb auch im 11. Saisonspiel ohne jeglichen Punktverlust. Nach einer schwachen Leistung nahm der FC vor allem aufgrund von Standardsituationen drei Punkte aus Adelshofen mit. In der Anfangsphase spielten beide Teams sehr abwartend und daher dauerte es auch einige Zeit, bis es die ersten Torchancen gab. Nach einer viertel Stunde konnte Patrick Vetter (5. Saisontor) nach einem Freistoß von Philipp Frank und einem Torwartfehler aus kürzester Distanz zur 0:1-Führung einköpfen. Der FC tat sich schwer eigene Tormöglichkeiten zu kreieren. Die Gastgeber hatten allerdings auch nur wenige Abschlüsse aus der Distanz. Kurz vor der Pause führte Jochen Rebel einen Freistoß schnell aus, spielte auf der rechten Seite Moritz Herrmann an, der mit einer schönen Flanke Matthias Hildenbrand (6. Saisontor) bediente, der zum wichtigen 0:2 verwerten konnte.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem FC häufiger das Spiel zu beruhigen. Nach 55 Minuten bediente Philipp Frank mit einem Freistoß Jochen Rebel, der den letzten Gegenspieler überlupfte, dann jedoch zwar über den Torwart, aber auch am Tor vorbei lupfte. Nach 65 Minuten erzielte Philipp Frank (3. Saisontor) per direkter Ecke das 0:3 und damit die Vorentscheidung. Zehn Minuten vor dem Ende kam der SVA zum Anschlusstreffer, doch die Spieler der Gastgeber gaben selbst zu, dass ein Spieler im Abseits stand: Hierfür noch einmal Respekt und vielen Dank! Kurz vor Abpfiff hatte Patrick Vetter mit einem Solo noch die Chance das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen.

Es spielten: Frederik Beindorf - Lukas Broll, Jan Lauer, Fabian Eisenhuth, Simon Remm - Jochen Rebel, Philipp Frank (85. Matthias Hildenbrand) - Moritz Herrmann, Christian Hecker, Matthias Hildenbrand (75. Patrick Vetter) - Patrick Vetter (35. Fabian Häberle)