1. Pokalrunde: SV Daisbach - FC Badenia Rohrbach (2:4)

Die Vorbereitung neigt sich endlich dem Ende zu. Nachdem an diesem Wochenende ein Trainingslager auf eigenem Sportgelände mit Trainingseinheiten, Schwimmbadbesuch und gemeinsamen Mannschaftsessen stattfand, traf der FC am heutigen Sonntag in der 1. Pokalrunde auf den A-Ligisten SV Daisbach.

Die Anfangsphase begann relativ offen. Nach nur zwei Minuten verlor Benjamin Sabo als letzter Mann den Ball gegen seinen Gegenspieler, der alleine vor Torwart Frederik Beindorf allerdings neben das Tor zielte. Nach fünf Minuten der erste Abschluss für die Gäste durch Noah Stoiber, der aber für keine Gefahr sorgte. In der 7. Spielminute legte der Linksaußen der Gastgeber unnötiger Weise quer und der freistehenden Nicola Schmitt, der den Ball nicht richtig traf und über das Tor schoss. Im Gegenzug spielte Gräßle den Ball schön in die Gasse, doch Valentin Schmidt traf diesen nicht richtig. Das Spiel beruhigte sich anschließend. In der 25. Spielminute gingen die Gastgeber in Führung. Zachmann setzte sich auf dem linken Flügel stark durch, bediente den freistehenden Freymüller, der aus fünf Metern nur noch einschieben musste. Der FC ließ sämtlichen Zug zum Tor und jegliche Ordnung auf dem Platz vermissen. Zachmann hätte nur drei Minuten später per Volleyabnahme erhöhen können. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam der Ball über Umwege in den Strafraum, wo Valentin Schmidt den Ball über das Tor setzte. In der 40. Spielminute bediente Schmitt den freilaufenden Zachmann, der alleine vor dem Torwart zum 2:0 für die Gastgeber einschieben konnte. Kurz vor der Pause hielt FC-Keeper Beindorf im Eins-gegen-Eins gegen Nicola Schmitt stark. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Christian Gräßle mit einem satten 20-Meter-Schuss in den Winkel auf 2:1 verkürzen.

Direkt nach der Halbzeit drehte der FC total auf. Nur eine halbe Minute nach Wiederanpfiff steckte Michael Kuhmann den Ball auf Valentin Schmidt durch, der in seinem ersten Pflichtspiel für den FC den Ausgleich markierte. Fünf Minuten später bediente Noah Stoiber den Kapitän, Michael Kuhmann, der ebenfalls keine Nerven zeigte und das Spiel innerhalb kürzester Zeit drehte. Eine Minute später traf V. Schmidt erneut, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Eine weitere Minute später setzte sich Tassilo Herrmann auf dem rechten Flügel gut durch, legte den Ball in den Rückraum ab, von wo Valentin Schmidt seinen Doppelpack schnürte und auf 2:4 stellte. Danach nahm der FC wieder etwas Tempo aus der Partie und dominierte diese. Es dauerte bis zur 73. Spielminute, ehe der eingewechselte Adrian Bilger nach einem langen Ball von Henrik Maierhöfer alleine vor dem Tor auftauchte und den Ball nur knapp am Kasten vorbei spitzelte. Etwa zehn Minuten danach war wieder V. Schmidt im Strafraum frei, scheiterte diesmal allerdings am SVD-Keeper Brandt. In der Schlussphase wollte Noah Stoiber noch am Torwart vorbei laufen, verpasste dann jedoch den Abschluss. In der 90. Spielminute hatten die Daisbacher noch eine Möglichkeit über außen, setzten den Ball aber über den Querbalken.

Nach einer schwachen ersten Hälfte trat der FC im zweiten Durchgang mit einer ganz anderen Einstellung an und gewann am Ende auch verdient beim SV Daisbach. Mit diesem Sieg zieht man in die zweite Runde ein, wo es gegen TürkGücü Sinsheim geht. Gegen den selben Gegner musste man im vergangenen Jahr in der 3. Pokalrunde die Segel streichen. Diesmal soll der Ausgang ein anderer sein.

Es spielten: Frederik Beindorf - Tassilo Herrmann, Benjamin Sabo, Rico Weinert, Christopher Boppel - Tobias Kraus, Christian Gräßle (59. Adrian Bilger) - Daniel Heupel (28. Henrik Maierhöfer), Michael Kuhmann, Noah Stoiber (88. Michael Faber) - Valentin Schmidt