2. Pokalrunde: Türk Gücü Sinsheim - FC Badenia Rohrbach (7:8 i.E.)

Der FC gastierte nach dem Auswärtssieg in Runde 1 beim SV Daisbach bei dem nächsten A-Ligisten Türk Gücü Sinsheim. Im Vorjahr war gegen diesen Gegner in der 3. Runde Schluss. Dieses Jahr sollte das anders sein.

 

Der FC begann in der ersten Halbzeit stark. War von Beginn an die bessere Mannschaft und zeigte deutlich, warum man im letzten Jahr aufgestiegen ist. Nach nur vier Minuten näherte sich der FC durch Philipp Nagel das erste Mal dem TG-Tor an. Zwei Minuten später hatten die Gastgeber ihren ersten Abschluss, den Fabian Breunig stark parieren konnte. In der 8. Spielminute kam Michael Kuhmann im Strafraum zu Fall, doch der Schiedsrichter verweigerte den Elfmeterpfiff. Bei der nachfolgenden Ecke hätte der FC eine Dreifachchance, doch immer wieder brachte ein Türk Gücü-Spieler ein Bein dazwischen. Nach einer viertel Stunde kam Michael Kuhmann nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld frei zum Kopfball, doch Ritt parierte diesen stark. Die Badenia-Führung wäre zu diesem Zeitpunkt schon mehr als verdient gewesen. Die größten Chancen hatten dann noch Noah Stoiber, der aus 12 Metern am starken TG-Keeper scheiterte und eine Minute später Henrik Maierhöfer, der vom Strafraumeck nur die Latte traf. Nach 20 Minuten fiel endlich die verdiente Gästeführung. Nach einem Traumpass von Michael Kuhmann über 50 Meter tauchte Christian Auer alleine vor dem Torwart auf und verwandelte eiskalt zum 0:1. Drei Minuten später hätten die Gäste per Distanzschuss ausgleichen können. In der 38. Spielminute hielt Ritt die Gastgeber im Spiel, indem er ein Eins-gegen-Eins-Duell gegen Christian Auer für sich entschied. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber noch einmal zu einer Torchance, doch es blieb beim verdienten 0:1, das durchaus auch höher hätte ausfallen können.

Direkt nach Wiederanpfiff geriet ein Türk Gücü-Rückpass zu kurz, doch Auer blieb am Torwart hängen. Zehn Minuten nach der Pause versuchte sich Auer mit einem Aufsetzer aus 20 Metern, der jedoch ungefährlich blieb. Danach gab der Favorit das Spiel immer mehr aus der Hand und machte so die Gastgeber stark. Nach einer Stunde konnte Breunig einen Distanzschuss sicher halten. Zwei Minuten darauf konnten die Gastgeber ausgleichen. In der 77. Spielminute setzte ein Türk Gücü-Stürmer einen Ball knapp über das Tor. Kurz vor dem Ende setzte FC-Kapitän Kuhmann einen Kopfball neben das Tor. Dann erhielt der FC nach einem langen Ball in der 90. Spielminute einen Handelfmeter. Diesen konnte Spielführer Michael Kuhmann souverän verwandeln. Der Schiedsrichter zeigte 6 Minuten Nachspielzeit an. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erhielt Türk Gücü nach einem Foulspiel von Michael Faber ebenfalls einen Strafstoß, der ebenso eiskalt zum 2:2 verwandelt werden konnte. Dann hieß es Verlängerung.

Bei sehr heißen Temperaturen müsste man also über weitere 30 Minuten gehen. In der Verlängerung war beiden Teams anzumerken, dass die Kräfte deutlich nachließen. Sowohl in der 92., wie auch in der 94. Minute setzte der A-Ligist zweimal den Ball knapp am Tor vorbei. In der 96. Spielminute hätte der FC noch eine Chance, als Robin Herrmann nach einem Freistoß der Ball vor die Füße sprang, doch ein TG-Verteidiger brachte wieder seinen Fuß dazwischen. In der restlichen Zeit der Verlängerung passierte dann nichts mehr, sodass das Elfmeterschießen her müsste. Für den FC trafen Michael Kuhmann, Michael Faber, Benjamin Sabo, Christian Auer, Shkelqim Rama und Rico Weinert alle ganz souverän. Auch der Gastgeber blieb lange eiskalt, doch den letzten Strafstoß könnte Fabian Breunig halten und wurde so zum Held. Diese Parade bedeutete also den Sieg und den Einzug in die 3. Pokalrunde, bzw. ins Achtelfinale, wo der B-Ligist FV Landshausen am 03.10.2018 wartet. Des weiteren startet nächste Woche die Kreisligasaison, die für die Badenia am Sonntag, den 19.08. beim VfB Epfenbach beginnen wird.

Es spielten: Fabian Breunig - Henrik Maierhöfer, Michael Faber, Rico Weinert, Christopher Boppel (115. Benjamin Sabo) - Philipp Nagel (74. Adrian Bilger), Tobias Kraus, Christian Gräßle (111. Shkelqim Rama), Noah Stoiber (67. Robin Herrmann) - Michael Kuhmann, Christian Auer