2. Spieltag: FC Badenia Rohrbach - TSV Helmstadt (0:1)

1. Mannschaft (0:1)

Zum ersten Heimspiel in der neuen Saison empfing der FC am Sonntag den Meisterschaftskandidaten aus Helmstadt. Nach dem ersten Punkt auswärts wollte der FC unter Leitung von Co-Trainer Benjamin Sabo und Spielführer Michael Kuhmann, die Trainer Andreas Bauer ersetzten, zuhause nachlegen. Helmstadt verlor zum Auftakt gegen den SV Rohrbach/S. und wollte daher die ersten Punkte einfahren.

Der FC kam besser ins Spiel und hatte zu Beginn eine optische Überlegenheit. Nach neun Minuten näherten sich die Gastgeber erstmals an. Michael Kuhmann setzte einen Ball aus knapp 20 Metern am rechten Pfosten vorbei. Zwei Minuten später landete die Kugel nach einem Eckball über Umwege bei Daniel Zeiser, der allerdings über das Tor schoss. In der 17. Spielminute bediente Benjamin Sabo den am langen Pfosten freigelaufenen Philipp Nagel, der per Kopf scheiterte. Danach beruhigte sich das Spiel etwas, aber die Badenia hatte das Spiel durchaus im Griff. In der 35. Spielminute ließ Zeiser einen Gegenspieler stehen, doch den Abschluss verzog er deutlich. Eine Minute später hatte Nelson Agho die erste Halbchance für die Gäste, doch Fabian Breunig hatte bei dem 25-Meter-Schuss keinerlei Probleme. In der 39. Spielminute bediente Nagel den Spielführer Kuhmann, der sich mit einer Volleyabnahme aus 20 Metern versuchte und der Ball knapp über die Querlatte ging. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde der FC mit einem zielstrebigen Konter gefährlich, doch wieder ging der Abschluss von Dennis Rebel über das Tor. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Der FC machte bis dato ein sehr gutes Spiel und hätte sich durchaus schon belohnen können.

Die Gäste kamen dann ganz anders aus der Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff rettete Breunig auf der Linie zweimal stark gegen Agho und Zibuschka. Fünf Minuten später lenkte Fabian Breunig einen guten Kopfball durch Agho mit den Fingerspitzen zum Eckball. Das Spiel wurde in der Folgezeit immer offener. Nach etwas mehr als einer Stunde köpfte FC-Torjäger Rebel den Ball aus zehn Metern nur knapp am linken Torpfosten vorbei. Eine viertel Stunde vor Ende zielte Chris Brenner nach einem Helmstadter Konter zu hoch. Drei Minuten später schlief die FC-Abwehr und Zibuschka konnte nach einem Pass in die Tiefe zum etwas schmeichelhaften 0:1 einschieben. Der FC war in der Schlussphase noch etwas offensiver ausgerichtet und lief so in der 83. Spielminute in einen Konter, doch erneut scheiterte Chris Brenner vor dem Tor. Zwei Minuten später setzte Henrik Maierhöfer zu einem sehenswerten Volleyschuss aus 20 Metern an, doch dieser verfehlte das Ziel. In der 89. Spielminute hatte die Badenia noch eine Doppelchance: zunächst hielt der Gästekeeper stark gegen Dennis Rebel, dann zog Christian Gräßle aus der Distanz ab. Bei diesem Schuss zeige Geiger im TSV-Tor eine Unsicherheit, doch kein FC-Spieler konnte abstauben.

So blieb es unter dem Strich bei einer sehr unglücklichen 0:1-Heimniederlage, doch auf die gezeigte Leistung lässt sich definitiv aufbauen.

Für den FC liefen auf: Fabian Breunig - Benjamin Sabo, Robin Herrmann, Michael Faber, Christopher Boppel - Daniel Zeiser (83. Adrian Bilger), Tobias Kraus (66. Henrik Maierhöfer), Christian Gräßle, Philipp Nagel (66. Daniel Heupel) - Michael Kuhmann, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (1:4)

Auch die Reserve traf auf den TSV Helmstadt II. Weiterhin fehlen beim FC einige Spieler urlaubsbedingt, wo in Philipp Frank und Volkan Efe noch zwei gesperrte Spieler hinzu kamen. Trotzdem wollte die FC-Reserve den 6-Punkte-Start.

Dies war zu Beginn auch deutlich sichtbar. Der FC kam gut ins Spiel  und hätte früh deutlich führen können. In der 7. Spielminute fand Matthias Hildenbrand im Gästekeeper seinen Meister. Zwei Minuten später verlor Adrian Bilger das Eins-gegen-Eins-Duell mit dem Gästekeeper. Nach einer viertel Stunde ging die Badenia folglich verdient in Führung. Adrian Bilger bediente mit einem Hackenpass in die Lücke den Kapitän Matthias Hildenbrand (1. Saisontor), der etwas glücklich zum 1:0 einschieben konnte. Kurz darauf wachte Helmstadt auf. Zunächst scheiterte der TSV alleine vor Torwart Frederik Beindorf, eine Minute später verlor der FC den Ball im Aufbauspiel und Kaufmann konnte unter Bedrängnis das 1:1 erzielen. Der TSV wurde stärker und hätte in Person von Kaufmann, bzw. Schüler in Führung gehen können. Nach etwas mehr als einer halben Stunde bekam der FC einen Foulelfmeter zugesprochen. Shkelqim Rama trat an, doch der Gästekeeper riss im letzten Augenblick die linke Hand nach oben und parierte. Ein paar Minuten danach verfehlte Rama aus 20 Metern das Tor nur knapp, im Gegenzug tauchte Kaufmann alleine vor Beindorf auf, der aber stark parieren konnte. Kurz vor der Halbzeit hätte Rama per Kopfball nach einer Ecke das 2:1 erzielen können, doch auch dieser Ball wollte nicht ins Tor.

Kurz nach der Pause versuchte es Simon Remm mit einem Linksschuss. Der TSV wurde durch Fraunholz per Freistoß gefährlich. In der 64. Spielminute erzielte Barrioluengo das 1:2, nachdem er im Strafraum einen FC-Spieler stehen ließ. Rama setzte kurz darauf im Strafraum zum Solo an, blieb jedoch erfolglos. Danach pletscherte das Spiel etwas vor sich hin. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Menrath nach einem Eckball das 1:3. Nur eine Minute später konterten die Gäste und konnten durch Schleihauf auch noch das 1:4 erzielen, was den Schlusspunkt bedeutete.

Unter dem Strich fiel die Niederlage etwas zu hoch aus und der FC gab das erste Mal seit etwa 1 1/2 Jahren wieder Punkte ab.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Lukas Broll, Christian Geiger, Jonas Stotz (70. Fabian Eisenhuth), Simon Remm (82. Nico Deusch) - Jochen Rebel, Shkelqim Rama - Arthur Miller (53. Ozan Özdemir), Christian Hecker, Matthias Hildenbrand - Adrian Bilger (70. Fabian Häberle)