3. Pokalrunde: FV Landshausen - FC Badenia Rohrbach (0:2)

1. Mannschaft (0:2)

Der FC Badenia Rohrbach ging als klarer Favorit in das Lokalderby gegen den B-Ligisten FV Landshausen. Der FC tat sich lange schwer und der Underdog hielt lange gut mit, doch am Ende gewann die Bauer-Elf nicht unverdient mit 0:2.

Die erste Hälfte verlief sehr ausgeglichen. Der FC hatte wie zu erwarten mehr Spielanteile, tat sich jedoch im Spiel nach vorne sehr schwer das nötige Tempo in die Kombinationen zu bekommen. Die erste Möglichkeit hatte Christian Auer, der nach einem Freistoß per Kopf gefährlich wurde (18.). Nur drei Minuten später versuchte es Christian Gräßle mit einem Freistoß aus etwa 25 Metern, den der FV-Keeper jedoch entschärfen konnte. In der Folgezeit plätscherte die Partie vor sich hin. Fünf Minuten vor der Pause hatte der FVL einen ersten Abschluss, der jedoch ungefährlich blieb.

Nach der Pause ein ganz anderes Bild. Der FC ging ein höheres Tempo und erspielte sich gleich zu Beginn der zweiten Hälfte eine Vielzahl von Chancen. Auer nach 52 Minuten knapp rechts vorbei, eine Minute später gab es dann durch Noah Stoiber und Valentin Schmidt eine Doppelchance, nach einer Unsicherheit des Torwarts, die jedoch auch ungenutzt blieb. Auf der anderen Seite hielt Fabian Breunig stark nach einer Freistoßflanke und Henrik Maierhöfer klärte den Nachschuss von der Linie. Weitere zwei Minuten später eine nächste Doppelchance für die Badenia. Christian Auer scheiterte zunächst am Torwart, ehe Noah Stoiber den Nachschuss knapp am Tor vorbei setzte. Eine weitere Minute später verpasste der eingewechselte Daniel Zeiser die Gästeführung. Nach einer Stunde kam dann die Erlösung, als Tobias Kraus eine schöne Kombination mit links zum 0:1 abschloss. Nun reduzierte der FC das Tempo wieder etwas und die Gastgeber kamen zu einigen Torchancen. Nachdem Fabian Breunig in der 74. Minute stark im Eins-gegen-Eins-Duell parieren konnte, erzielte Christian Auer nach einem tollen Doppelpass im Strafraum mit Daniel Zeiser das 0:2 (77.). Eine Minute später erzielte Stoiber nach Kopfballvorlage von Auer sogar das nächste Tor, doch das wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. In der Schlussphase konnte sich FC-Schlussmann Breunig, der eine starke Vorstellung zeigte, gleich mehrfach auszeichnen. In der 81. Spielminute hielt er einen Kopfball gut. Drei Minuten vor dem Ende tauchte er bei einem Distanzschuss schnell ab und in der Nachspielzeit reagierte Breunig bei einer durchgerutschten Freistoßflanke sehr gut.

Unter dem Strich schlug sich der B-Ligist sehr gut, doch der FC gewann am Ende nicht ganz unverdient mit 0:2. So stehen die Rohrbacher nun im Viertelfinale, das am 10.10. in Rohrbach/S. ausgelost wird und voraussichtlich am 01.11.2018 stattfindet.

In der Liga geht es am Sonntag auf heimischem Gelände gegen den TSV Waldangelloch, der sich bisher im Mittelfeld der Tabelle befindet.

Für den FC liefen auf: Fabian Breunig - Kevin Weinert (80. Jan Wolf), Robin Herrmann, Rico Weinert (21. Henrik Maierhöfer), Christopher Boppel - Benjamin Sabo, Tobias Kraus - Valentin Schmidt (58. Daniel Zeiser), Christian Gräßle, Noah Stoiber - Christian Auer (84. Adrian Bilger)

 

2. Mannschaft (1:1)

Auch die Reserve musste am Tag der Deutschen Einheit ran. Die Kreisklasse B2 traf sich zu einem kompletten Spieltag. Der FC empfing die Reserve des TSV Steinsfurt.

Die Gäste waren von Beginn an die bessere Mannschaft und brachten mit ihrem jungen Aufgebot ein ordentliches Tempo in ihr Spiel. Nach nur acht Minuten hatte TSV-Torjäger Kabay die erste Möglichkeit der Partie. In der Folgezeit war es vor allem Mbaye Jeng, der die FC-Defensive mit seiner Schnelligkeit immer wieder vor große Probleme stellte und auch dreimal zu sehr guten Abschlussmöglichkeiten kam. Nach einer halben Stunde steckte Jeng auf Kabay durch, der alleine vor dem Torwart eiskalt zum verdienten 0:1 einschob.

Auch in der zweiten Hälfte waren die Gäste das spielbestimmende Team. Kabay, Öztürk und auch Konwea hatten weitere Möglichkeiten, um das Spiel zu entscheiden, ließen diese jedoch allesamt ungenutzt. Und so war es dann in der 77. Spielminute, wie es kommen musste. Adrian Bilger legte an der Strafraumgrenze quer zu Michael Faber (2. Saisontor), der aus abseitsverdächtiger Position den glücklichen Ausgleich erzielen konnte. In der Schlussphase wurde die Partie etwas hitziger, da nach dem Spielverlauf ein Punkt für die Gäste viel zu wenig war. Am Ende blieb es jedoch dabei und der FC konnte sich über einen eher glücklichen Punkt freuen.

Für den FC Liefen auf: Frederik Beindorf - Nico Deusch (60. Simon Remm), Lukas Broll, Pascal Kuhmann, Fabian Heitlinger - Michael Faber, Jonas Stotz - Arthur Miller (75. Fabian Häberle), Jochen Rebel, Jan Wolf - Adrian Bilger