8. Spieltag: FC Badenia Rohrbach - TSV Waldangelloch (5:3)

1. Mannschaft (5:3)

Nach dem Erfolg im Pokal unter der Woche, stand nun für den FC das Heimspiel gegen den TSV Waldangelloch auf dem Programm. Die Gäste haben vor dem Spiel mit ihrer jungen Mannschaft bereits elf Punkte geholt. Der FC zeigte eine starke Leistung und gewann am Ende auch in der Höhe sehr verdient.

Bereits in der zweiten Minute jedoch ein Schlag ins Gesicht für die Badenia. Nach einem Eckball lief Niklas Müller gut ein und verwandelte den Ball am ersten Pfosten Volley zur frühen 0:1-Gästeführung. Der FC war sichtlich geschockt. In der 8. Spielminute setzte sich der TSV über die linke Seite durch, Spielführer Breuninger wurde im Strafraum bedient, setzte den Ball jedoch zu hoch an. Nach einer viertel Stunde wurde der FC immer stärker und konnte sich erste Chancen erspielen. In der 17. Spielminute schickte Michael Kuhmann den gestarteten Christian Auer, der alleine vor dem Torwart scheiterte, danach konnte er den Ball jedoch behaupten, spielte in den Rückraum zum mitgelaufenen Daniel Zeiser (1. Saisontor), der etwas glücklich auf 1:1 stellte. Der FC war nun richtig in der Partie und dominierte diese. In der 26. Spielminute versuchte es Kuhmann mit einem Freistoß aus etwa 25 Metern, den Gästekeeper Benz nur nach vorne abprallen lassen konnte. Noah Stoiber (1. Saisontor) sagte danke und schob zum 2:1 ein. Nur zwei Minuten später gab es einen weiteren Freistoß, diesmal noch etwas näher am Tor, den Christian Gräßle (2. Saisontor) über die Mauer ins Tor setzte und damit auf 3:1 erhöhte. Der FC spielte sich wie in einen Rausch. Christian Auer traf nach einer flachen Hereingabe den Ball nicht richtig (32.). Fünf Minuten vor der Pause kamen die Gäste seit langer Zeit mal wieder vor das Tor. Ebert setzte sich auf dem Flügel gut durch und bediente den freistehenden Sven Breuninger, der auf 3:2 verkürzen konnte. Ebert versuchte es anschließend aus etwa 20 Metern, setzte den Abschluss jedoch zu zentral an. So ging es mit einer FC-Führung in die Pause.

Nach der Pause hatten wieder die Gäste die erste Chance, doch ein Distanzschuss von Attner blieb ohne größere Gefahr. Danach machten die Gastgeber wieder Druck. Eine Balleroberung von Kraus nutzten die Rohrbacher zu einem Konter. Noah Stoiber (2. Saisontor) wurde auf der linken Seite frei gespielt, zog in die Mitte und verwandelte mit einem schönen Schuss ins lange Eck zum 4:2. Christopher Benz konnte den Ball noch an den Pfosten lenken, doch das verhinderte den Einschlag nicht mehr. Nur drei Minuten später ein weiterer sehenswerter Spielzug der Gastgeber. Auer scheiterte erneut an Benz, doch Valentin Schmidt (2. Saisontor) stand genau richtig und erzielte aus sieben Metern das 5:2. Der FC nutzte in der Folgezeit mehrere Konterchancen nicht. Die Partie verflachte nun etwas. Zehn Minuten vor dem Ende eroberte Rico Weinert den Ball und versuchte es aus 25 Metern mit einem Aufsetzer, den Benz parieren konnte. In der 83. Spielminute setzte Attner den Ball mit dem Kopf an die Latte und Patrick Bauer konnte noch auf 5:3 verkürzen. Nach einem Eckball landete der Ball kurz vor Ende noch bei Christian Auer, der den Ball aus kurzer Distanz jedoch zu hoch ansetzte.

Unter dem Strich war der Sieg hoch verdient und der FC konnte sich damit etwas von den untersten Plätzen absetzen. Nächste Woche muss die Badenia dann nach Reihen, die in der Tabelle einen Punkt vor dem FC stehen.

Für den FC liefen auf: Fabian Breunig - Benjamin Sabo, Robin Herrmann, Rico Weinert, Kevin Weinert (46. Christopher Boppel) - Daniel Zeiser, Tobias Kraus (79. Henrik Maierhöfer), Christian Gräßle, Noah Stoiber (67. Daniel Heupel) - Michael Kuhmann (46. Valentin Schmidt), Christian Auer

 

2. Mannschaft (4:0)

Die Reserve konnte nach einem erkämpften Punkt gegen Steinsfurt nun im Heimspiel gegen den TSV Waldangelloch II nachlegen. In der ersten Hälfte war der FC die bessere Mannschaft und konnte früh in Führung gehen. Bereits in der 3. Minute bediente Bilger den freigelaufenen Jan Wolf (3. Saisontor) mit einem langen Ball, der alleine vor dem Torwart eiskalt blieb. Nach 19 Minuten spielte Jochen Rebel den Ball steil auf Adrian Bilger (2. Saisontor), der den Ball sehenswert mit einem Heber zum 2:0 im Tor unterbrachte. Die Gäste taten sich schwer.

Nach der Pause wurde Waldangelloch etwas stärker. In der 61. Spielminute setzte Matthias Hildenbrand den Ball nach einem Konter des FC's jedoch über das leere Tor. Nur eine Minute später setzte der FC die Gäste früh unter Druck, Bilger stecke auf Philipp Nagel (2. Saisontor) durch, der souverän zum 3:0 verwandelte. Nur zwei Minuten später konterte der FC erneut und Adrian Bilger (3. Saisontor) stellte nach einem Querpass von Nagel den 4:0-Endstand her. In der restlichen Spielzeit lieferte sich FC-Schlussmann Frederik Beindorf ein Privatduell mit Ron Kretzschmar. Beindorf hielt die "Null" mehrfach fest. Auf der anderen Seite hatte der FC auch noch mehrere Möglichkeiten, um den Sieg noch höher ausfallen zu lassen. Adrian Bilger, Michael Faber und Jan Wolf vergaben einige Chancen.

Am Ende stand ein souveräner Heimsieg, mit dem der FC in der Tabelle an den Gästen vorbei ziehen konnte.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Nico Deusch (46. Jan Lauer), Pascal Kuhmann (77. Jochen Rebel), Tassilo Herrmann, Fabian Heitlinger (77. Jan Wolf) - Michael Faber, Jonas Stotz - Arthur Miller (34. Philipp Nagel), Jochen Rebel (46. Philipp Frank), Jan Wolf (46. Matthias Hildenbrand) - Adrian Bilger (84. Arthur Miller)