10. Spieltag: FC Badenia Rohrbach - SG Eschelbach (4:1)

1. Mannschaft (4:1)

Am Kerwe-Wochenende gastierte der Tabellenletzte aus Eschelbach auf dem Rohrbacher Kunstrasenplatz. Die Eschelbacher sind noch ohne Punkt, während der FC mit zuletzt drei Pflichtspielsiegen in Folge offensichtlich angekommen ist in der neuen Liga. Die Rollen waren also klar verteilt.

Vor Beginn des Spieles gab es eine Schweigeminute, mit der dem in der vergangenen Woche verstorbenen Ehrenmitglied Erwin Rupp gedacht wurde. Der FC lief außerdem in Trauerflor auf. Die Gastgeber wurden nach dem Anpfiff sofort ihrer Favoritenrolle gerecht und begannen sehr konzentriert. Immer wieder wurde der Weg nach vorne gesucht, womit die Gäste einige Probleme hatten. In der 9. Spielminute war es Noah Stoiber, der mit einem ersten Abschluss für Gefahr sorgte. Die 1:0-Führung gelang nur vier Minuten später. Innenverteidiger Rico Weinert schaltete sich mit nach vorne ein, bekam den Ball im Strafraum, legte zurück in den Rückraum, wo Daniel Zeiser (2. Saisontor) von der Strafraumgrenze den Ball im Tor unterbrachte. Der FC war weiter spielbestimmend und konnte nach 22 Minuten erhöhen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß tauchte Daniel Heupel alleine vor dem Torwart auf und scheiterte, doch Daniel Zeiser (3. Saisontor) stand richtig und staubte zum 2:0 ab. Drei Minuten später traf Stoiber nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten nicht richtig. In der 32. Spielminute konnte sich Gästekeeper Zigmantavitius auszeichnen, als er eine schöne Volleyabnahme von Gräßle zum Eckball lenkte. Nur eine Minute später entschied der SG-Schlussmann ein Eins-gegen-Eins-Duell mit Dennis Rebel für sich. Im Nachschuss scheiterte dann Zeiser. Rebel bediente kurz darauf Stoiber, der allerdings überrascht war, dass die Flanke zu ihm durch kam und deswegen eine höhere Führung verpasste. Zehn Minuten vor der Pause wurden die Gäste das erste mal gefährlich. Heinrich probierte es aus der Distanz und zielte aus 20 Metern nur knapp über das Tor. Besser machte es drei Minuten später der junge Erdelyvari, der einen Freistoß aus 20 Metern sehenswert über die Mauer zum 2:1 ins Tor zirkelte. Mit dem 2:1 ging es schließlich auch in die Kabinen.

Nach der Pause wirkte der FC leicht verunsichert und Heinrich wurde erneut mit einem Distanzschuss gefährlich. Danach fing sich der FC wieder und riss das Spiel wieder an sich. In der 57. Spielminute spielte Tobias Kraus, Dennis Rebel (5. Saisontor) auf der linken Seite frei, dieser blieb eiskalt und schob ins kurze Eck zum 3:1 ein. Nach 64 Minuten wurde Daniel Heupel auf der rechten Seite gut in Szene gesetzt, brachte den Ball punktgenau in die Mitte, wo sich Daniel Zeiser (4. Saisontor) bedankte und seinen dritten Treffer des Tages erzielte. Nur fünf Minuten später verpasste Zeiser wieder nach einer Heupel-Vorlage seinen vierten Treffer nur knapp. Genauso ging es Kevin Weinert, der wenig später knapp scheiterte. Zehn Minuten vor dem Ende jubelten die Gastgeber erneut. Tobias Kraus traf nach einem Eckball aus 16 Metern. Doch die Freude währte nicht lange. Dennis Rebel nahm dem Gästekeeper die Sicht und stand dabei im Abseits. Sehr gut gesehen vom Schiedsrichtergespann. Der FC nahm schließlich deutlich das Tempo aus der Partie. Kurz vor dem Ende hätte die SG beinahe noch verkürzt, doch ein Freistoß von Heinrich ging über das Tor.

Unter dem Strich stand ein völlig verdienter Heimsieg. Auch ohne die Führungsspieler Michael Kuhmann, Christian Auer und auch Christian Gräßle (der in der Halbzeit verletzt ausgewechselt wurde) zeigte der FC eine ansprechende Leistung und die "Jungen Wilden" machten einen super Job. Anschließend konnte man die Kerwe genießen und am Abend wurde bei dem ein oder anderen Kaltgetränk noch gefeiert.

Für den FC liefen auf: Fabian Breunig - Kevin Weinert, Robin Herrmann, Rico Weinert, Christopher Boppel - Daniel Heupel (73. Adrian Bilger), Tobias Kraus, Christian Gräßle (46. Henrik Maierhöfer), Noah Stoiber - Daniel Zeiser, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (6:3)

Auch die Reserve traf auf die SG Eschelbach und war ebenso über weite Strecken dominant. Der FC kombinierte gut und konnte in der Anfangsphase schnell in Führung gehen. Nach einer viertel Stunde war es Matthias Hildenbrand (3. Saisontor), der den FC in Führung brachte. Nur vier Minuten später legte erneut Matthias Hildenbrand (4. Saisontor) nach und erhöhte auf 2:0. Kurz vor der Pause war es Daniel Reißfelder, der für die SG verkürzte. Die Gäste schöpften damit nochmal Hoffnung, die jedoch schnell begraben wurde. Direkt nach dem Wiederanpfiff konnte Philipp Nagel (3. Saisontor) nämlich das 3:1 erzielen. In der Folgezeit spielten nur noch die Gastgeber und kamen zu einer Chance nach der anderen. Nach einer Stunde erhöhte Adrian Bilger (4. Saisontor) aus kurzer Distanz. Vier Minuten darauf erzielte Torjäger Matthias Hildenbrand (5. Saisontor) mit seinem dritten Treffer des Tages das 5:1. In der 78. Spielminute wurde Philipp Nagel (4. Saisontor) auf der linken Seite frei gespielt und erzielte mit einem schönen Schuss in den Winkel das 6:1. In der Schlussphase verlor der FC etwas die Konzentration und Marcel Schwegler in der 81. Minute, wie Daniel Reißfelder in der 89. Spielminute betrieben noch etwas Ergebniskosmetik.

Der FC gewann das Spiel jedoch hochverdient und hätte mit einer konsequenteren Chancenverwertung das Ergebnis noch höher gestalten können. Nun bestreitet die FC-Reserve bereits am Mittwochabend ihr nächstes Spiel. Gegner wird auf heimischem Kunstrasen der FVS Sulzfeld II sein. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Nico Deusch (46. Pascal Kuhmann), Jan Lauer, Michael Faber (71. Nico Deusch), Lukas Broll (23. Jochen Rebel) - Philipp Frank, Christian Hecker - Jan Wolf (46. Fabian Eisenhuth), Adrian Bilger (71. Jan Wolf), Philipp Nagel - Matthias Hildenbrand (78. Fabian Häberle)