11. Spieltag: SV Rohrbach/S. - FC Badenia Rohrbach (8:1)

1. Mannschaft (8:1)

Der FC trat am vergangenen Sonntag stark ersatzgeschwächt beim Namensvetter SV Rohrbach/S. an. Der SVR war vor dem Spiel punktgleich mit der Badenia. Jedoch gingen die Gastgeber vor der Saison als großer Meisterschaftsfavorit in die Saison. Daher war der SVR nicht zufrieden mit dem bisherigen Rundenverlauf, jedoch hatten sie gegen den FC an diesem Tag keinerlei Probleme.

Die Gastgeber starteten mit einem enormen Tempo, womit die Badenia von Anfang an große Probleme hatte. Bereits nach zwei Minuten wurden die Gastgeber erstmals gefährlich, als Neuberger frei aus 16 Metern zum Abschluss kam. In der 6. Spielminute konnte der SVR in Führung gehen. Robin Karolus konnte eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld verwerten und brachte seine Farben in Führung. Der FC dezimierte sich nach einer viertel Stunde schließlich selbst. Rico Weinert kassierte aufgrund eines Trikotzupfers als letzter Mann die rote Karte. Den nachfolgenden Freistoß brachte Reißfelder auf das FC-Tor, Fabian Breunig konnte den Ball nicht festhalten und Nils Ohlhauser staubte zum 2:0 ab. Von dort an war klar, dass es ein ganz schweres Spiel werden wird. Der SVR drückte immer weiter auf das Gaspedal und der FC lief fast nur noch hinterher. Nur zwei Minuten später hätte Hack aus kurzer Distanz erhöhen können. Nur weitere zwei Minuten später fand ein Eckball von Simon Dowalil den freistehenden Karolus, der aus fünf Metern zum 3:0 einköpfen konnte. Nur kurz danach hatte der FC zwei große Möglichkeiten. Dennis Rebel lief zweimal alleine auf den Torwart zu, jedoch kam an diesem Tag alles zusammen. Einmal scheiterte er am Pfosten, das andere Mal am SV-Keeper Romig. In der 34. Spielminute verlor Henrik Maierhöfer den Ball am eigenen Strafraum, Christian Flaig bedankte sich und schob zum 4:0 ein. In der 34. Spielminute gelang der Ehrentreffer für den FC. Dennis Rebel (6. Saisontor) tankte sich nach einem Einwurf durch die SV-Abwehr und traf zum Anschluss. Erneut nur zwei Minuten später trafen die Gastgeber erneut, als Fabian Hack aus 20 Metern einen Flachschuss platziert ins Eck setzte. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Flaig nach einer Ohlhauser-Hereingabe auf 6:1. Dann war Halbzeit.

In der zweiten Hälfte schaltete der SVR zwei Gänge zurück. Die Gastgeber dominierten das Spiel jederzeit und konnte trotz verringertem Tempo noch zwei weitere Treffer erzielen. In der 65. Spielminute tauchte Robin Karolus alleine vor dem Torwart auf und traf zum dritten Mal an diesem Tag. Ebenfalls einen Dreierpack erzielte Christian Flaig, der in der 71. Minute mit einem Distanzschuss den 8:1- Endstand herstellte. Die Schlussphase verlief ohne größere Höhepunkte, sodass der FC mit einer herben Klatsche nach Hause fahren musste.

Nun heißt es Mund abwischen, denn bereits am Donnerstag geht es mit dem Pokal-Viertelfinale beim VfB Eppingen II weiter.

Für den FC liefen auf: Fabian Breunig - Henrik Maierhöfer, Benjamin Sabo (46. Shkelqim Rama), Rico Weinert, Kevin Weinert (60. Jonas Stotz) - Daniel Heupel (43. Tassilo Herrmann), Michael Kuhmann, Adrian Bilger, Noah Stoiber - Daniel Zeiser, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (3:0 in Sinsheim)

Mit einer durchaus unnötigen Niederlage musste man die Heimreise am letzten Sonntag vom SV Sinsheim II antreten. Die ersten Aktionen gehörten der FC Elf. Den ersten Treffer setzten aber die Gastgeber mit ihrem ersten Torschuss in der 4. Minute. In der Folgezeit war man um den Ausgleich bemüht. Sinsheim hatte noch ein bis zwei Konterchancen. Einmal parierte Frederik Beindorf glänzend im Rohrbacher Tor. Auf der anderen Seite scheiterte Fabian Eisenhuth nach einer Freistoßflanke aus kurzer Distanz am Torhüter. Der Unparteiische hatte nicht gerade seinen besten Tag. Zunächst übersah er ein Handspiel im Strafraum des SV Sinsheim, dann pfiff er ein Tor wegen angeblicher Abseitsstellung zurück und nach einem direkt verwandelten Eckball von Philipp Nagel entschied er auf Foul am Torhüter. So blieb es zur Pause beim schmeichelhaften 1:0 für die Gastgeber. Nach der Pause wechselten die Gastgeber mit Arslan, Brown und Karkgakis drei Spieler der ersten Mannschaft ein, da das Spiel in der B1 gegen den SV Eichelberg ausgefallen ist. Dadurch hatte Sinsheim deutlich mehr Qualität im Angriff. Dennoch war Rohrbach um den Ausgleich bemüht und hatte auch Möglichkeiten, ließ diese aber ungenutzt liegen. Nach einer Verkettung von Fehlern stellten die Gastgeber durch Brown in der 63. Minute auf 2:0. Frederik Beindorf konnte sich bei zwei Schüssen erneut durch Glanzparaden auszeichnen. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 75. Minute. Der Schiedsrichter entschied nach einer harmlosen Aktion auf Strafstoß für die Gastgeber, den Matic verwandelte.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Lukas Broll (55: Simon Remm), Jonas Stotz, Pascal Kuhmann, Fabian Eisenhuth - Jochen Rebel, Michael Faber - Philipp Nagel (70. Nico Deusch), Philipp Frank (65. Fabian Häberle), Christian Hecker - Matthias Hildenbrand

 

2. Mannschaft (3:1 gegen Sulzfeld)

Beim Mittwochabendspiel setzte sich die FC-Reserve im Lokalderby gegen den FVS Sulzfeld II am Ende verdient mit 3:1 durch. Von Beginn an bestimmte Rohrbach das Spiel und zeigte gute Angriffe. Im letzten Drittel fehlte aber zunächst die Genauigkeit. Die beste Chance zur Führung hatte Jan Lauer in der 20. Minute, der aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. Nach 31 Minuten konnte dann endlich die Führung bejubelt werden. Nach einem Eckball landete der Abpraller bei Shkelqim Rama (1. Saisontor) und dieser traf aus rund 15 Metern zum 1:0. So ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verschlief der FC den Beginn und musste nach einem unnötigen Fehlpass den überraschenden Ausgleich hinnehmen. Die Elf ließ sich aber nicht beirren und spielte weiter nach vorne. In der 64. Minute brachte Adrian Bilger (5. Saisontor) den FC mit einem schönen Freistoß aus 20 Metern wieder in Front. Den Sack zu machte Christian Hecker (1. Saisontor) in der 73. Minute. Nach einer Ecke kam er aus kurzer Distanz zum Abschluss und staubte zum 3:1 ab. Dies bedeutet die Entscheidung zugunsten des FC.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Jan Lauer (46. Lukas Broll), Pascal Kuhmann, Jonas Stotz, Christian Hecker (80. Nico Deusch) - Shkelqim Rama (87. Jochen Rebel), Philipp Frank (46. Michael Faber) - Philipp Nagel, Adrian Bilger, Jan Wolf - Matthias Hildenbrand (65. Philipp Frank)