12. Spieltag: FC Badenia Rohrbach - SV Treschklingen (0:2)

1. Mannschaft (0:2)

Nach dem Pokalaus unter der Woche gegen den VfB Eppingen II stand nun das Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Treschklingen auf dem Programm. Die Treschklinger haben den ältesten Kader der Liga und haben sehr viel Erfahrung in ihren Reihen, was an diesem Tag den Ausschlag geben sollte.

Der FC begann sehr abwartend und ließ die Gäste erstmal spielen. Die erste Möglichkeit des Spiels hatten jedoch die Gastgeber, als Michael Kuhmann den Ball quer auf Dennis Rebel spielte, der aus 20 Metern knapp am Tor vorbei zielte. Nach einer viertel Stunde hatten die Gäste ihre erste Torchance. Gerlach schickte den pfeilschnellen Steven Franguere, der alleine vor dem FC-Keeper Beindorf eiskalt blieb und die 0:1-Führung erzielte. Die Partie blieb im ersten Durchgang recht zerfahren und es wurden kaum Chancen erspielt. Rohrbach wartete auf Umschaltmomente, während der SVT deutlich mehr Spielanteile hatte. Die nächste Torchance gehörte jedoch wieder dem FC. In der 37. Spielminute wurde der Ball knapp 16 Meter vor dem Tor quer gelegt und Tobias Kraus kam zum Abschluss. Der Gästekeeper Hafner war jedoch schnell unten und konnte parieren. Fünf Minuten vor der Pause kam Gerlach nach einer Freistoßflanke fünf Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, der Ball ging jedoch über das Tor. Kurz vor der Pause hatte Kuhmann noch eine Möglichkeit, traf den Ball jedoch nicht richtig, weshalb es mit einem 0:1-Rückstand in die Kabinen ging. Der Gast konnte zu diesem Zeitpunkt froh sein noch vollständig zu sein, da Spielführer Ali Emil Susan trotz einer frühen gelben Karte noch weitere Male in den Fokus des Schiedsrichters geriet.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs lief der FC früher an und versuchte mehr Druck auszuüben. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff jubelte der FC dann auch. Dennis Rebel traf nach einem Freistoß per Kopf, doch der Unparteiische entschied auf Abseits. Danach verflachte die Partie wieder und es dauerte bis zur 73. Minute, ehe es wieder gefährlich wurde. Kümmerling spielte Dimitri Gerlach frei, der den Ball über Frederik Beindorf zum 0:2 ins Tor lupfte. Mit der einzigen Gästechance im zweiten Durchgang baute Gerlach die Führung aus. Nur zwei Minuten später kam Rebel im Strafraum per Direktabnahme zum Abschluss, doch der starke Hafner reagierte glänzend. Der FC machte nun nochmal Druck. Kurz darauf war es wieder Rebel, der einen Gegenspieler stehen ließ, dann aber zu schwach abschloss. In der 87. Minute probierte es Christian Gräßle mit einem Freistoß direkt, doch auch er fand seinen Meister in SVT-Keeper Hafner. Die letzte Chance des Spiels hatte Tobias Kraus, der einen Abpraller aus etwa zehn Metern jedoch über das Tor setzte.

Unter dem Strich war es eine unnötige Niederlage gegen sehr effektive und clevere Gäste, die im Stile einer klassischen Spitzenmannschaft auftraten.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Tassilo Herrmann (62. Shkelqim Rama), Robin Herrmann, Rico Weinert, Kevin Weinert (82. Adrian Bilger) - Daniel Heupel, Tobias Kraus, Christian Gräßle, Daniel Zeiser (46. Noah Stoiber) - Michael Kuhmann, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (3:0)

Die FC-Reserve traf auf eine ersatzgeschwächte Treschklinger Mannschaft. Der FC war von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft, tat sich jedoch in der ersten Hälfte sehr schwer, Chancen zu kreieren. Bis zum Strafraum spielte es die Badenia sehr ansehnlich, doch im letzten Drittel war man zu ungefährlich. Es dauerte so bis kurz vor der Pause, ehe die erste Großchance zu verbuchen war. Eine verunglückte Flanke von Christian Hecker küsste die Latte. Ansonsten ging es nach einigen Halbchancen mit einem 0:0 in die Pause.

Im zweiten Durchgang spielte der FC zielstrebiger. Der Dosenöffner war in der 54. Spielminute ein strittiger Foulelfmeter für den FC. Simon Remm wurde mit einem Stoß von hinten zu Fall gebracht. Adrian Bilger (6. Saisontor) blieb vom Elfmeterpunkt eiskalt und brachte die schwarz-weißen in Führung. Nun wurde der FC immer drückender. In der 68. Spielminute war es Jonas Stotz (1. Saisontor), der mit einem satten Rechtsschuss aus 20 Metern in den Winkel auf 2:0 erhöhen konnte. Zehn Minuten vor dem Ende machte Matthias Hildenbrand (6. Saisontor) alles klar, als er aus kurzer Distanz zum 3:0 einschob.

Mit der letzten Entschlossenheit und etwas mehr Konzentration im Abschluss wäre am Ende ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

Für den FC liefen auf: Falko Sickert - Fabian Heitlinger (55. Nico Deusch), Michael Faber, Lukas Broll, Simon Remm (75. Christian Geiger) - Jochen Rebel, Jonas Stotz - Fabian Eisenhuth, Adrian Bilger (80. Fabian Häberle), Christian Hecker - Matthias Hildenbrand