13. Spieltag: SG Waibstadt - FC Badenia Rohrbach (1:5)

1. Mannschaft (1:5)

Es geht in die Endphase der Hinrunde. Der FC Badenia Rohrbach gastierte an diesem Wochenende beim amtierenden Kreispokalsieger SG Waibstadt. In Waibstadt fand an diesem Wochenende die Kerwe statt, was der Verein zum Anlass nahm, um den neu gemachten Rasenplatz einzuweihen. Der Platz lag einwandfrei da. Genau das, was man unter einem englischen Rasen versteht.

Der FC Badenia Rohrbach agierte von Beginn an sehr konzentriert. Man stand gut in der Defensive und versuchte in der Offensive immer wieder Nadelstiche zu setzen. Die erste Chance der Partie gehörte jedoch den Gastgebern. In der 9. Spielminute war es Axel Lohoff, der einen Freistoß aus 25 Metern gefährlich auf das FC-Tor brachte, doch Torwart Frederik Beindorf konnte diesen zum Eckball lenken. Aus dem Eckball entstand ein guter Konter vom FC und schließlich war es Daniel Heupel, der nur noch am SG-Torwart Ernstberger scheiterte. Beim folgenden Eckball kam Dennis Rebel plötzlich aus fünf Metern frei zum Kopfball, setzte diesen jedoch über das Tor. In der 20. Spielminute ging der FC in Führung. Michael Kuhmann schickte Dennis Rebel (7. Saisontor) auf die Reise, der den herausstürmenden Torwart umlief und zum 0:1 einschob. Nur zwei Minuten später spielten die Gastgeber einen Eckball kurz, Beichert kam aus 20 Metern frei zum Abschluss, doch wieder konnte sich Frederik Beindorf auszeichnen. In der 28. Spielminute erhöhte der FC kurios auf 0:2. Robin Herrmann schlug einen Befreiungsschlag in Richtung des SG-Gehäuses, Kai Ernstberger ließ den Ball fallen, Dennis Rebel (8. Saisontor) bedankte sich und schob ins leere Tor ein. In der 38. Spielminute erzielte Dennis Rebel das 0:3, stand dabei jedoch im Abseits. Auf der anderen Seite war es Daniel Launay, der aus der Drehung das Tor nur knapp verfehlte. Fünf Minuten vor der Pause versuchte es Michael Kuhmann (2. Saisontor) nach einem Doppelpass mit Dennis Rebel aus gut 25 Metern per Aufsetzer, dabei hatte Ernstberger wieder seine Probleme und der Ball landete zum 0:3-Pausenstand im Tor. Der FC schockte die SG Waibstadt und führte verdient, wenn auch etwas zu hoch.

Nach der Pause hatten wieder die Gastgeber die erste Torchance, als der eingewechselte Markus Stumpf mit einem Kopfball knapp scheiterte (52.). Vier Minuten später erzielten die Gäste wie aus dem Nichts das 0:4. Eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld verwertete Michael Kuhmann (3. Saisontor) per Kopf. Nach einer Stunde lupfte Dennis Rebel den Ball über den SG-Torwart ins Tor, doch das junge Schiedsrichtergespann, das einen sehr guten Job machte, entschied auf Abseits, was jedoch angezweifelt werden darf. In der 64. Minute war Lohoff auf der rechten Seite frei durch, bediente am zweiten Pfosten Markus Stumpf, der per Kopf auf 1:4 verkürzte. Die SG versuchte nun etwas mehr Druck zu machen, doch der FC kam deshalb immer wieder zu Kontermöglichkeiten. So zum Beispiel Dennis Rebel, der in der 68. Minute nach einem Steilpass von Henrik Maierhöfer alleine vor dem Torwart auftauchte, aber gleich zweimal scheiterte. Etwa eine viertel Stunde vor dem Ende setzte sich Daniel Zeiser nach einem Einwurf auf der rechten Seite gut durch, bediente Michael Kuhmann (4. Saisontor), der aus kurzer Distanz alles klar machte und auf 1:5 stellte. Die letzte Möglichkeit der Partie gehörte erneut Markus Stumpf, der in der 82. Minute per Kopf die Latte traf.

Unter dem Strich zeigte der FC eine richtig starke Mannschaftsleistung und gewann total verdient in Waibstadt. Nun stehen in der Hinrunde noch zwei Duelle gegen Konkurrenten aus dem unteren Drittel an. Dem Gastspiel bei Türkspor Eppingen in der kommenden Woche folgt noch das Heimspiel gegen den TSV Steinsfurt. Der FC wird dort noch einmal aller hinein werfen, um mit einer guten Ausgangsposition in die Winterpause zu gehen.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Henrik Maierhöfer, Robin Herrmann, Rico Weinert, Kevin Weinert - Daniel Heupel, Shkelqim Rama (77. Adrian Bilger), Tobias Kraus (61. Christopher Boppel), Daniel Zeiser - Michael Kuhmann, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (1:6)

 Auch die Reserve zeigte eine sehr gute und kompakte Mannschaftsleistung und fuhr einen hochverdienten Sieg ein. Bereits in der 9. Spielminute konnte Adrian Bilger (7. Saisontor) seine Farben in Front bringen, als er einen schönen Spielzug und eine genauen Flanke von Philipp Nagel aus etwa 12 Metern verwertete. Nur fünf Minuten später erlief Matthias Hildenbrand (7. Saisontor) einen zu kurzen Rückpass an den Torhüter und stellte auf 0:2. Erneut Adrian Bilger (8. Saisontor) sorgte in der 17. Minute gar für das 0:3. Nach einem Eckball landete sein Schuss im langen Eck. Der FC war gnadenlos effektiv und nutzte jede Möglichkeit. In der Folgezeit verlor man etwas den Faden und die Gastgeber kamen zu einigen Angriffen. Zunächst hatte aber Christian Hecker die große Chance zum 0:4. Sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. In der 35. Minute kamen die Gastgeber nach einem Standard zum 1:3 durch Richter. Der Kopfball senkte sich im hohen Bogen unhaltbar ins lange Eck. Danach musste man noch zwei weitere brenzlige Situationen überstehen.

Nach dem Seitenwechsel war die FC Elf wieder voll fokussiert. Die erste Chance hatte Michael Faber zum nächsten Treffer, scheiterte aber am Torhüter. Matthias Hildenbrand (8. Saisontor) machte es in der 50. Minute besser. Nach einem Konter traf er mit einem satten Schuss aus halbrechter Position ins lange Eck. Das Spiel war damit entschieden. Rohrbach bestimmte das Spielgeschehen nach belieben und erspielte sich eine Vielzahl an guten Möglichkeiten. In der 65. Minute nutzte Philipp Nagel (5. Saisontor) eine dieser Chancen zum 1:5. Den Schlusspunkt setzte ebenfalls Philipp Nagel (6. Saisontor) mit einem schönen Schuss ins lange Eck über den Torhüter hinweg.

Mit nunmehr respektablen 25 Punkten konnte man sich bis auf Platz 6 in der Kreisklasse B2 vorarbeiten.

Für den FC liefen auf: Falko Sickert - Lukas Broll, Jan Lauer, Michael Faber, Simon Remm (64. Nico Deusch) - Jochen Rebel (73. Christian Geiger), Jonas Stotz - Philipp Nagel, Adrian Bilger (67. Jan Wolf), Christian Hecker - Matthias Hildenbrand