14. Spieltag: Türkspor Eppingen - FC Badenia Rohrbach (1:2)

1. Mannschaft (1:2)

Nach dem überzeugenden Auftritt beim Kerwespiel in Waibstadt, was man mit 5:1 für sich entscheiden konnte, gelang dem FC auch am Sonntag beim Auswärtsspiel in Eppingen gegen Türkspor der nächste Auswärtsdreier, bei dem man sich nach einem kampfbetonten und spielerisch ansehnlichen Spiel mit 2:1 belohnte.

Die beiden Mannschaften ließen es nicht ruhig angehen, sondern suchten direkt zu Beginn ihre Chancen. In den ersten Minuten bestimmte Türkspor das Spiel, jedoch stand die Rohrbacher Abwehr wie schon in Waibstadt sehr kompakt und konnte somit die erste Drangphase der Hausherren überstehen. Dann kamen auch die Rohrbacher fortan besser in die Gänge und spielten sich durch Michael Kuhmann und Dennis Rebel ihre ersten guten Chancen heraus. Nach einem gekonnten Steilpass von Rico Weinert war Michael Kuhmann (5. Saisontor) nicht mehr einzuholen und netzte in der 12. Minute souverän zum 0:1 ein. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit einem Chancenplus für Rohrbach, jedoch scheiterten erneut Rebel, Kuhmann und auch Heupel mit ihren Chancen. Auch Frederik Beindorf im FC-Tor musste sich in dieser Phase auszeichnen, indem er gleich mehrere gefährliche Abschlüsse der Heimelf abwehren konnte und somit den Ausgleich verhinderte.

In der zweiten Hälfte bekam der FC Badenia allmählich die Oberhand und spielte sich erneut gute Chancen heraus, fand jedoch beim starken Keeper der Hausherren Horvat kein Vorbeikommen. So scheiterten Shkelqim Rama und Tobias Kraus mit gefährlichen Distanzschüssen am gegnerischen Torwart. Auch nach einem langen Ball auf Dennis Rebel hielt Horvat stark und somit verpasste man in dieser Druckphase das zweite Tor zu erzielen, was sich kurz darauf rächen sollte. Nach einem Kommunikationsfehler des Schiedsrichtergespanns bekam Türkspor Eppingen einen Einwurf zugesprochen, welchen die Hausherren schnell ausführten und somit die kurze Orientierungslosigkeit der Rohrbacher ausnutzten. Der kurz zuvor eingewechselte Bakary Fofana ließ gekonnt zwei Gegenspieler aussteigen und schoss zum 1:1 Ausgleich ein. Damit wurde die Schlussphase eingeläutet, die fortan hitziger und brisanter wurde. Der FC Badenia zeigte sich keinesfalls geschockt und versuchte direkt wieder mit großem Druck nach vorne in Führung zu gehen. Dabei scheiterte Michael Kuhmann mit einem Schuss aus 18 Metern, nachdem Horvat den Ball noch an den Pfosten lenken konnte. Doch kurze Zeit später fand der Ball dann doch noch den Weg ins Tor. Nach einer Freistoßflanke von Daniel Zeiser konnte Dennis Rebel (9. Saisontor) in der 89. Minute zum verdienten 1:2 einköpfen. In der Nachspielzeit versuchte die Heimelf noch einmal alles um den erneuten Ausgleich zu erzielen, scheiterte jedoch an der kämpferisch starken Badenia-Abwehr, die noch einmal zwei gefährliche Abschlüsse verteidigen und somit den nächsten Auswärtssieg festigen konnte. Mit diesem hart erkämpften Sieg verbesserte sich die Rohrbacher Elf auf den siebten Tabellenplatz, zur Freude der zahlreich mitgereisten Zuschauer, die eine starke Mannschaftleistung zu sehen bekamen. 

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Henrik Maierhöfer, Robin Herrmann, Rico Weinert, Kevin Weinert (62. Christopher Boppel) - Daniel Heupel, Shkelqim Rama, Tobias Kraus (75. Noah Stoiber), Daniel Zeiser - Michael Kuhmann, Dennis Rebel (90+2. Adrian Bilger)

 

2. Mannschaft (1:4)

Den dritten Sieg in Folge konnte die Reserve des FC am letzten Wochenende einfahren. Zunächst geriet man aber nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Rückstand. Türkspor nutzte die erste Chance zur Führung. In der Folgezeit hatte Rohrbach zwar mehr Spielanteile aber leistete sich enorm viele Ballverluste im Spielaufbau und im letzten Drittel war man nicht zwingend genug. Die Mannschaft berappelte sich dann, aber trotz einiger guter Spielzüge kam man nicht richtig zum Abschluss. So dauerte es bis kurz vor der Pause ehe der Ausgleich gelang. Tassilo Herrmann (1. Saisontor) wurde über die linke Seite freigespielt. Sein Schuss fand den weg ins lange Eck zum 1:1. Nur zwei Minuten später entschied der Unparteiische nach einem Handspiel im Strafraum auf Elfmeter. Bilger trat an und verwandelte souverän. Musste aber ein zweites Mal ran, da der Schiedsrichter den Strafstoß wiederholen ließ. Adrian Bilger (9. Saisontor) blieb aber cool und verwandelte ein zweites Mal zur 1:2 Halbzeitführung.

Nach dem Wechsel bestimmte Rohrbach klar das Geschehen. Zunächst verpassten es Hildenbrand und Bilger mit sehr guten Chancen die Führung auszubauen. In der 55. Minute war es Adrian Bilger (10. Saisontor), der zum 1:3 abstaubte. Hildenbrand umkurvte den Torhüter, sein Schuss wurde noch auf der Linie gestoppt aber Bilger war zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Das 1:4 wurde mustergültig herausgespielt. Philipp Nagel wurde auf der rechten Seite geschickt. Seine Hereingabe fand in Matthias Hildenbrand (9. Saisontor) einen Abnehmer und dieser brauchte nur noch aus kurzer Distanz zu vollstrecken. In der Folge bestimmte Rohrbach weiter das Spiel und hatte noch die ein oder andere Möglichkeit. In der Defensive stand man kompakt und ließ wenig zu. So blieb es am Ende beim verdienten Auswärtssieg.

Für den FC liefen auf: Tim Oechsner - Pascal Kuhmann (77. Christian Geiger), Michael Faber, Jonas Stotz, Tassilo Herrmann - Jochen Rebel (46. Jan Wolf), Christian Hecker - Philipp Nagel, Adrian Bilger (67. Ozan Özdemir), Fabian Eisenhuth (74. Fabian Heitlinger) - Matthias Hildenbrand