17. Spieltag: TSV Helmstadt - FC Badenia Rohrbach (2:2)

1. Mannschaft (2:2)

Am gestrigen Sonntag traf der FC zum Jahresabschluss auf den bisher sehr enttäuschenden Tabellennachbarn TSV Helmstadt. Vor der Runde wurde der TSV noch als einer der Meisterkandidaten genannt, doch die Hauswirth-Elf kommt einfach nicht ins Rollen und lag vor dem Spiel einen Platz hinter dem FC. In der Hinrunde gewann der TSV glücklich in Rohrbach mit 0:1.

Der FC ging fest entschlossen in das Spiel, mit dem Vorsatz mit fünf ungeschlagenen Spielen in Serie in die Winterpause zu gehen. Die erste Chance gehörte gleich der Badenia. Michael Kuhmann schickte FC-Torjäger Dennis Rebel (10. Saisontor), der alleine vor dem Torwart eiskalt blieb und die Gäste bereits nach sieben Minuten in Führung brachte. Die Gastgeber erholten sich davon jedoch schnell. In der 11. Spielminute konnte Noah Stoiber einen Distanzschuss noch auf der Linie klären, doch TSV-Stürmer Jäger staubte per Kopf zum 1:1-Ausgleich ab. Die Anfangsphase absolvierten beide Teams in einem hohen Tempo. Gräßle schickte nach einer viertel Stunde Rebel, der jedoch in letzter Sekunde beim Abschluss gestört wurde. Nur zwei Minuten später kam der TSV wieder gefährlich vor das Tor, als Menrath einen Freistoß knapp über das Tor setzte. Auf der Gegenseite fand ein Freistoß Michael Kuhmann, der mit einer schönen Volleyabnahme knapp scheiterte. Nur eine weitere Minute später war Daniel Heupel auf der rechten Seite frei durch, legte den Ball am Keeper vorbei und schoss dann jedoch aus spitzem Winkel über das leere Tor. Nur weitere drei Minuten später kam Kuhmann aus fünf Metern frei zum Kopfball, doch auch dieser Ball ging knapp über das Tor. In der Folgezeit beruhigte sich die Partie total. Viel Zweikämpfe im Mittelfeld und kaum noch ein Spiel nach vorne. Die letzte Chance des ersten Durchgangs gehörte den Gastgebern, als Zibuschka nach einer Kopfballablage in der 44. Minute das Tor verfehlte. So ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Im zweiten Durchgang wurden die Bedingungen aufgrund starken Regens immer schwerer. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff feuerte Menrath den ersten Warnschuss ab. Es folgte wieder eine Phase, in der sich beide Teams im Spiel nach vorne sehr schwer taten. Es dauerte bis zur 68. Spielminute, bis es mal wieder gefährlich wurde. Rebel aus 20 Metern knapp über das Tor. Dann kam eine Drangphase vom FC, in der man jedoch verpasste in Führung zu gehen. Der eingewechselte Bilger bediente Noah Stoiber, der aus kurzer Distanz am TSV-Keeper scheiterte. Zwei Minuten später reagierte TSV-Schlussmann Barrioluengo bei einer Volleyabnahme von Dennis Rebel nach einer Ecke von Christian Gräßle erneut glänzend. Fünf Minuten später bediente Rebel den eingelaufenen Kuhmann, doch Barrioluengo parierte aus kurzer Distanz wieder überragend. Drei Minuten vor dem Ende überraschte Eiermann den FC, doch Beindorf reagierte bei einem Lupfer aus etwa 25 Metern glänzend. Nach den vielen vergebenen FC-Möglichkeiten kam es, wie es kommen musste. In der vierten Minute der Nachspielzeit kam der Ball nach einem falschen Einwurf, der nicht geahndet wurde zu Dennis Eiermann, der aus 20 Metern flach in die rechte Ecke zum viel umjubelten 2:1 für den TSV Helmstadt verwandelte. Der FC gab sich jedoch nicht auf und versuchte noch einmal alles. In der 90+5. Minute legte Christian Gräßle auf Höhe des Strafraums noch einmal quer auf Adrian Bilger (2. Saisontor), der zum völlig verdienten 2:2 einschob.

Nach einer dramatischen Schlussphase nimmt der FC einen Punkt aus Helmstadt mit und überwintert nun auf dem 8. Tabellenplatz.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Kevin Weinert, Robin Herrmann, Rico Weinert, Christopher Boppel - Tobias Kraus, Christian Gräßle - Daniel Heupel (65. Adrian Bilger), Michael Kuhmann, Noah Stoiber (76. Henrik Maierhöfer) - Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (5:0)

Für die II. Mannschaft setzte es beim direkten Tabellennachbarn eine deutliche 5:0-Klatsche. Die Gastgeber waren der FC-Elf über weite Strecken überlegen und verdienten sich den Sieg auch in der Höhe. Nach nur wenigen Spielminuten entschied der Unparteiische auf Strafstoß für den TSV Helmstadt. Tim Oechsner im Rohrbacher Tor entschärfte den platzierten Schuss mit einer Glanzparade. Kurz darauf hatte Rohrbach die Führung auf dem Fuß, Michael Faber war frei durch und legte auf den mitgelaufenen Adrian Bilger auf. Dieser traf, der Treffer wurde aber wegen angeblichen Abseits nicht gegeben. In der 15. Minute gingen die Gastgeber nach einer Ecke mit 1:0 in Führung und erhöhten nur eine Minute später nach einem schnellen Angriff auf 2:0. In der ersten Hälfte hätte die Rohrbacher Elf durchaus zum Anschlusstreffer kommen können. Die wenigen Chancen wurden jedoch vergeben. Helmstadt blieb stets gefährlich. Nur fünf Minuten nach Wiederbeginn erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Das Spiel war dadurch früh entschieden. Zwei weitere Treffer in der 58. und 86. Minute sorgten für den Endstand. Darüber hinaus hatte Helmstadt noch zahlreiche Chancen, die teilweise von Oechsner bravourös entschärft wurden. Nach vorne hatte der FC gar nichts mehr zu bieten, sodass das Ergebnis vollauf in Ordnung ging.

Für den FC liefen auf: Tim Oechsner - Pascal Kuhmann (68. Fabian Heitlinger), Michael Faber, Jan Lauer, Simon Remm (25. Nico Deusch) - Jochen Rebel, Philipp Frank- Philipp Nagel, Christian Hecker, Jan Wolf (46. Ozan Özdemir) - Adrian Bilger