B-Junioren sind Meister

SG Rohrbach/Eppingen ? SG Sinsheim/Waibstadt 8:0



Die Meisterschaft der B-Junioren in der Landesliga Rhein-Neckar musste am letzten Spieltag entschieden werden. Bei drei Punkten Vorsprung reichte Spitzenreiter Rohrbach/Eppingen ein Unentschieden. Doch die Mannschaft wollte noch einmal beweisen, dass sie zu Recht ganz vorne steht.

Zunächst blieben einige klare Chancen ungenutzt, was die Gäste ermunterte, ihrerseits die einheimische Abwehr zu prüfen. Doch die Defensive um den sicheren Torhüter Mario ließ nichts anbrennen. Nach 17 Minuten fiel das verdiente 1:0, als Philipp nach einem weiten Zuspiel frei vor dem gegnerischen Torwart uneigennützig den mitgelaufenen Henrique bediente, der nur noch einzuhämmern brauchte. In der 30. Minute profitierte Philipp beim 2:0 von einem Querpass, dem ein schöner Spielzug vorausgegangen war. Kurz nach der Pause war nach einem Freistoß von Kevin der aufgerückte Tom zur Stelle und köpfte gekonnt das vorentscheidende 3:0. Nun hatten die Gäste nichts mehr zu bestellen. Philipp passte nach einem Solo wieder zu Sturmpartner Henrique, der zum 4:0 vollendete. Wenig später wurde die Abwehr erneut ausgehebelt und Andy ließ dem Gäste-Keeper keine Chance. Nach einer Stunde hieß es 6:0 durch Thomas, der mit einem unhaltbaren 25 m-Schuss erfolgreich war. Für die beiden letzten Treffer zeichnete Philipp verantwortlich, der zunächst einen eleganten Heber und danach einen überlegten Pass von Benjamin im Netz versenkte. Die überglücklichen Trainer Henrik und Co Christian hatten alle Spieler inklusive Ersatztorwart Rudi auflaufen lassen, die sich als homogenes Team erwiesen und für ihre Leistung allesamt ein dickes Lob verdienten. Die zahlreichen Zuschauer und insbesondere diejenigen, die fast bei jedem Spiel dabei waren, fanden diese letzte Begegnung super und waren mehr als zufrieden. Verdienter Applaus leitete zu den überschwänglichen Freudentänzen und Siegesaktivitäten über. Für den Badischen Fußballverband überreichte Kreisjugendleiter Bernd Rothmeier Meisterurkunden, Bälle und Medaillen sowie einen riesigen Pokal an Spielführer Henrique. Dabei weilten die Gedanken auch bei den am letzten Spieltag verhinderten Akteuren, die gerne bei den Feierlichkeiten dabei gewesen wären. Mit der errungenen Meisterschaft in der Landesliga hat sich die Mannschaft für die Verbandsliga Nordbaden qualifiziert. Ob dieses spielerisch erreichte Aufstiegsrecht auch wahrgenommen wird,  muss von den Verantwortlichen noch gut überdacht werden.