FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.

1. Mannschaft (4:6)

Am gestrigen Sonntag traf der FC Badenia Rohrbach auf den Namensvetter aus Rohrbach/S. Der SVR ist der große Meisterschaftsfavorit und scheiterte auch in der vergangenen Saison erst in der Relegation zur Landesliga.

Der Gast aus Rohrbach/S. kam besser ins Spiel und hatte in der 4. Minute bereits die erste Chance. Robin Karolus bekam im Strafraum zu viel Platz, konnte sich drehen, doch Tim Öchsner im FC-Tor konnte sich zum ersten Mal auszeichnen. Zwei Minuten später gab es die erste Chance für die Gastgeber, als Rebel sich aus 25 Metern versuchte, Diekmann damit aber kein Problem hatte. In der 9. Spielminute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Ein Eckball landete über Umwege bei Robin Karolus, der aus spitzem Winkel die Gästeführung erzielte. Der SVR war spielbestimmend und kam vor allem über die hohe Ballsicherheit. Das Spiel war jedoch sehr geprägt von vielen Zweikämpfen und Fouls. In der 19. Minute wurde Rebel von Maierhöfer bedient. Sein Kopfball flog jedoch am langen Eck vorbei. Nach einer halben Stunde erhöhten die Gäste in Person von Simon Dowalil. Ein einfacher Ballverlust im Spielaufbau lud die Gäste ein, Reißfelder spielte Dowalil frei, der alleine vor dem Torwart die Nerven behielt. Nur zwei Minuten später verkürzte der FC jedoch. Kuhmann steckte den Ball zu Dennis Rebel (5. Saisontor) durch, der mit etwas Glück zum Anschluss einschob. Zehn Minuten vor der Halbzeit bekam Rico Unser den Ball nach einer Ecke, doch Tim Öchsner konnte die Direktabnahme erneut vereiteln. Fünf Minuten später kam Welker nach einer Reißfelder-Flanke zum Kopfball, setzte diesen jedoch knapp über das Tor. Nur eine Minute später markierte Torjäger Karolus den 1:3-Halbzeitstand. Wieder musste er alleine vor dem Torwart nur einschieben, was für einen Torjäger seiner Qualität ein leichtes Unterfangen ist.

Nach der Halbzeit wurde der gastgebende FC etwas offensiver. Nachdem Karolus einen Kopfball zu hoch ansetzte, machte es Dennis Rebel (6. Saisontor) in der 50. Spielminute deutlich besser. Ein supergespielter Angriff mit einer punktgenauen Flanke von Benjamin Sabo köpfte er aus kurzer Distanz ein. Im direkten Gegenzug stellte der SVR erneut durch Karolus die alte Zwei-Tore-Führung wieder her. Der FC gab sich jedoch nicht auf und versuchte es immer wieder nach vorne. In der 61. Spielminute traf Robin Herrmann (2. Saisontor) mit einem direkten Freistoß aus 18 Metern ins Torwarteck zum 3:4. Nun drückte der FC immer mehr auf den Ausgleich. Zunächst scheiterte Rebel am Fuß von SV-Keeper Diekmann (67.), dann verzog Noah Stoiber freistehend (69.) und Valentin Schmidt (71.) lupfte den Ball nur knapp über den Kasten. Wie es dann meistens ist, nutzte der SVR seine nächste Chance um auf 3:5 zu stellen. Neuberger bediente Karolus, der mit einem sehenswerten Seitfallzieher sein nächstes Tor erzielte. Doch auch das war noch kein Genickbruch. Öchsner rettete kurz später stark gegen Joscha Rupp. In der 85. Spielminute verwandelte der eingewechselte Christian Gräßle (1. Saisontor) einen Freistoß aus 20 Metern zum 4:5. In der Nachspielzeit hielt Öchsner zunächst stark gegen Karolus, der Ball sprang an die Latte und der Schiedsrichter entschied zur Verwunderung aller Zuschauer anschließend auf Elfmeter, obwohl Lukas Broll gegen Nils Reißfelder nur den Körper reinstellte. Den Foulelfmeter trat Robin Karolus souverän und stellte mit seinem fünften Treffer des Tages den 4:6- Endstand her.

In einer sehr munteren Partie war der FC durchweg auf Augenhöhe und verlor am Ende aufgrund einer schlechten Chancenverwertung unglücklich gegen den SV Rohrbach/S., der an diesem Tag zeigte, warum er zu den Spitzenteams der Liga zählt.

Für den FC auf dem Platz: Tim Öchsner – Henrik Maierhöfer, Robin Herrmann (61. Valentin Schmidt), Rico Weinert, Kevin Weinert – Tobias Kraus (70. Christian Gräßle), Jonas Stotz – Benjamin Sabo (76. Lukas Broll), Michael Kuhmann, Noah Stoiber – Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (1:8)

Auch die Reserve traf auf den SV Rohrbach/S. Dem FC wurden dabei ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Zwar fehlten dem FC einige wichtige Stammkräfte, doch der SV Rohrbach/S. II ist einfach eine andere Liga, das muss man einfach anerkennen. Nicht umsonst konnte sich die Mannschaft als fast einzige Reservemannschaft zwei Jahre lang in der Kreisklasse A halten. Der SVR war das gesamte Spiel über spielbestimmend und ließ dem FC kaum eine Chance. Den Torreigen eröffnete dabei Bruno Martins de Sousa, der in der 8. Minute keine Mühe hatte, nach einem langen Ball zum 0:1 einzuschieben. In der 12. Minute erhöhte er auf 0:2, ehe in der 16. Spielminute Adrian Bilger (1. Saisontor) auf 1:2 verkürzte. Albig spitzelte in der 20. Minute den Ball zum 1:3 ins Tor. In der 39. und 40. Minute stellte Bruno Martins de Sousa mit einem Doppelschlag den 1:5-Halbzeitstand her. Das vierte Tor war ein Traumtor aus 20 Metern, während er das fünfte mit dem Kopf erzielte.

Nach der Pause konzentrierte der FC sich mehr auf die Defensive und der SVR schaltete einen Gang zurück. Trotzdem gelang de Sousa in der 50. Minute sein fünfter Streich zum 1:6. Gehrig traf in der 67. Spielminute aus 18 Metern und Aron Schüle erzielte in der 86. Spielminute den 1:8-Schlusspunkt.

Die Niederlage ging auch in der Höhe völlig in Ordnung. Der FC konnte die vielen Ausfälle nicht auffangen und geriet gegen einen großen Meisterschaftskandidaten sehr unter die Räder.

Für den FC auf dem Feld: Reinhard Mall - Christian Geiger- Michael Faber, Pascal Weiß, Fabian Eisenhuth (5. Nico Deusch) - Christian Hecker, Shkelqim Rama - Philipp Nagel, Adrian Bilger, Tassilo Herrmann - Andreas Bauer (46. Jochen Rebel)

Postanschrift

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Prof.-Rupp-Str. 8
75031 Eppingen - Rohrbach

Vereinsgelände

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Landshäuser Weg 4
75031 Eppingen - Rohrbach

© 2019 FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Back to Top