FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.

1. Mannschaft (3:6)

Am vergangenen Sonntag reiste der FC zu einem weiteren sogenannten Sechs-Punkte-Spiel zum direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, dem TSV Waldangelloch. Der TSV war vor dem Spiel vorletzter in der Tabelle und mit einem Sieg hätte der FC sich auf sechs Punkte distanzieren können.

Die Gastgeber waren in der Anfangsphase wacher und kamen besser ins Spiel. Bereits in der 4. Spielminute versuchte sich Raphael Schaffer aus etwa 25 Metern, scheiterte aber an der Latte. Nur zwei Minuten später machte der TSV es besser. Torjäger Frank Ebert lief alleine auf FC-Keeper Tim Öchsner zu, umkurvte diesen und verwandelte eiskalt zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt erinnerten sich viele Zuschauer schon an die Vorsaison, als der FC mit einer ordentlichen Packung nach Hause geschickt wurde. In der 12. Minute wurde Jannick Beigel auf links freigespielt, doch sein Schuss wurde abgefälscht und ging knapp rechts am Tor vorbei. Auf der anderen Seite hatte der FC eine Minute später die erste Möglichkeit. Nach einer Freistoßflanke von Christian Gräßle krachten in der Mitte Kuhmann und TSV-Keeper Klausnitzer zusammen. Die Schiedsrichterin ließ diese Aktion aber weiterlaufen und so sprang der Ball zu Rebel, der den Ball aber über das Tor setzte. Besser machte der FC es in der 16. Minute. Nach einer Flanke landete der zweite Ball bei Michael Kuhmann (9. Saisontor), der aus 20 Metern flach zum 1:1 einschoss. Fünf Minuten später versuchte Kuhmann sich mit einem Freistoß aus ähnlicher Distanz, doch dieser flog links am Tor vorbei. In der 25. Spielminute spielte der Gastgeber über links. Beigel bediente mit einer Flanke auf den zweiten Pfosten Attner, der seinen Kopfball aber zu zentral ansetzte und Öchsner vor keinerlei Probleme stellte. In der 30. Spielminute spielte Kuhmann einen langen Ball in den Strafraum, wo Christian Gräßle (3. Saisontor) den Ball behaupten konnte und überlegt zum 1:2 verwandelte. In der 40. Spielminute zeigte der FC einen hervorragenden Spielzug. Stoiber ließ sich ins Mittelfeld fallen, spielte von dort aus direkt einen Diagonalball in den Lauf von Valentin Schmidt (3. Saisontor), der alleine vor dem Keeper die Nerven behielt und auf 1:3 erhöhte. Kurz vor der Pause versuchte sich Tobias Kraus noch aus etwa 20 Metern, doch TSV-Torwart Klausnitzer parierte den Ball mit einer sehenswerten Flugparade. Der FC führte zur Pause verdient, da man nachdem Ausgleichstreffer immer mehr Aufwind bekam und ab diesem Zeitpunkt das deutlich bessere Team war.

Auch nach der Pause hatte der FC die erste gute Möglichkeit, als Noah Stoiber den eingelaufenen Adrian Bilger bediente, dessen Abschluss aber am Tor vorbei ging. Auf der anderen Seite versuchten die Gastgeber sich gleich zweimal aus der Distanz, doch beide Male kam der Ball zu zentral und Öchsner konnte ohne Probleme parieren. Stoiber versuchte sich kurz darauf nach einem Solo aus 20 Metern, doch auch dieser Abschluss war zu harmlos. In der 58. Minute legte Kuhmann zurück auf Valentin Schmidt (4. Saisontor), der von der Strafraumgrenze zum 1:4 verwandelte. Im direkten Gegenzug verkürzte der TSV aber wieder. Schaffer sah, dass Öchsner einen Schritt zu weit vor dem Tor stand und traf mit einem schönen Distanzschuss. Der FC ließ sich davon aber nicht verunsichern. Nur drei Minuten später erhöhte erneut Valentin Schmidt (5. Saisontor) nach einem tollen Sololauf auf 2:5 und erzielte damit seinen dritten Treffer in diesem Spiel. In der 70. Minute erhöhte der FC sogar noch auf 2:6. Klausnitzer spielte den Ball in den Fuß von Christian Gräßle (4. Saisontor), der aus 25 Metern mit einem sehenswerten Lupfer für die Vorentscheidung sorgte. In der 75. Minute gab es noch einmal eine Doppelchance, doch zunächst wurde der Abschluss von Kevin Weinert geblockt, ehe Rebel aus 20 Metern in die Hände des Keepers schoss. Der TSV gab sich auch nicht auf. In der 78. Minute gelang noch einmal der Anschlusstreffer. Der FC bekam hinten den Ball nicht weg und irgendwie sprang er vor die Füße von Stefan Ritzal, der das 3:6 erzielte. In der Schlussphase hatte der FC noch weitere Chancen. Zunächst eroberte Jonas Stotz den Ball, scheiterte aber am Keeper. Nach einer Ecke wurde der Abschluss von Christian Auer geblockt und Jonas Stotz setzte den Nachschuss etwas zu hoch an.

Unter dem Strich ging der FC-Sieg völlig in Ordnung und war auch in der Höhe verdient. Der FC steht nun bei 17 Punkten, hat aber immernoch nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. In der kommenden Woche steht das erste Rückrundenspiel an und gleichzeitig das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr, wozu der FC zum VfB Bad Rappenau reisen wird, der ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt.

Für den FC auf dem Feld: Tim Öchsner - Luis Braun, Robin Herrmann, Jonas Stotz, Tobias Kraus - Adrian Bilger (72. Kevin Weinert), Dennis Rebel, Christian Gräßle (87. Christian Auer), Valentin Schmidt (85. Lukas Broll) - Noah Stoiber (66. Rico Weinert), Michael Kuhmann

 

2. Mannschaft (0:2)

Die Reserve reiste als klarer Favorit nach Waldangelloch, jedoch begann die Partie relativ ausgeglichen. Die erste Chance hatte der FC nach etwa zehn Minuten als David Heupel aus 25 Metern einfach mal abzog und Jannik Hagmaier im TSV-Tor zu einer Flugparade zwang. In der 25. Minute kam der TSV das erste Mal vor das gegnerische Tor. Christoph Mrosek kam aus zehn Metern völlig frei zum Abschluss, schoss den Ball aber über das Tor. Der FC machte es kurz später besser. Man setzte den TSV früh unter Druck, Rama eroberte den Ball, ging in den Strafraum, legte zurück auf Tassilo Herrmann (6. Saisontor), dessen Schuss noch leicht abgefälscht wurde und somit unhaltbar ins Tor flog. Der FC ließ nicht nach und konnte fünf Minuten vor der Pause noch auf 0:2 erhöhen. Philipp Nagel ging im Tempo über die linke Seite und legte den Ball in die Mitte, wo TSV-apitän Ries den Ball ins eigene Tor klärte.

Das Spiel verflachte im zweiten Durchgang etwas. Bis zur 67. Minute dauerte es, ehe der TSV die erste Chance nach der Pause hatte. Eine Flanke landete bei El Kilouli, der freistehend mit dem Kopf aber nur den Pfosten traf. Der FC setzte nun auf Konter. In der 73. Minute lief Fabian Häberle ganz alleine auf den Torwart zu, ließ diese Großchance aber leichtfertig liegen. Kurz vor Schluss legte der eingewechselte Arne Kern mit der Hacke zu Philipp Nagel, der aus 16 Metern nur den Pfosten traf. Am Ende blieb es bei dem Auswärtssieg. Der FC steht weiterhin auf dem Relgationsplatz, hat aber aufgrund dessen, dass der SV Eichelberg seine zweite Mannschaft zurückzog jetzt schon Winterpause, während die Konkurrenz in der kommenden Woche noch ein Punktspiel bestreiten darf.

Für den FC auf dem Feld: Frederik Beindorf - Nico Deusch (55. Pascal Weiß), Michael Faber, Christian Geiger, Pascal Weiß (46. Fabian Häberle) - Philipp Nagel, Jochen Rebel (82. Arne Kern), Christian Hecker, Shkelqim Rama - Tassilo Herrmann (65. Simon Teichmann), David Heupel (84. Reinhard Mall)

 

Postanschrift

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Prof.-Rupp-Str. 8
75031 Eppingen - Rohrbach

Vereinsgelände

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Landshäuser Weg 4
75031 Eppingen - Rohrbach

© 2019 FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Back to Top