FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.

1. Mannschaft (3:1)

Es war endlich mal wieder Derbyzeit. Was in der vergangenen Saison fast noch Routine war, ist in dieser Runde eher eine Seltenheit. Der FC war deshalb besonders motiviert, die Verbandsliga-Reserve aus Eppingen zu schlagen. Vor allem, da der VfB die Badenia bereits zweimal besiegen konnte. Zunächst in der Liga, dann folgte eine 4:1-Niederlage im Viertelfinale des Kreispokals.

Der FC versuchte wie in der Vorwoche aus einer gut strukturierten Defensive das Spiel zu gestalten. Die Gastgeber hatten jedoch zunächst deutlich mehr Spielanteile. Trotzdem kam es überraschend, dass die Gastgeber in der 10. Spielminute durch Julian Frick in Führung gingen. Der Freistoß aus dem Halbfeld ging durch alle hindurch und landete im langen Eck zum 1:0 im Tor. Der VfB nutzte direkt die erste Möglichkeit eiskalt aus. Der VfB fand nun Gefallen am Offensivspiel. Nur vier Minuten später setzten sie die FC-Abwehr früh unter Druck, gewannen den Ball, den Palinkasch jedoch rechts am Tor vorbei setzte. Die nächste Möglichkeit hatte der VfB nur fünf Minuten später, als Beierle es aus 18 Metern per Volleyabnahme versuchte, diese wurde allerdings zum Eckball geblockt. In der 24. Spielminute kam der FC erstmals gefährlich vor das VfB-Gehäuse. Bei einem Konter schickte Kuhmann den freigelaufenen Dennis Rebel, der jedoch im letzten Moment beim Abschluss gestört wurde. Die folgende Ecke landete über Umwege bei Innenverteidiger Robin Herrmann (1. Saisontor), der den Ball aus knapp fünf Metern zum 1:1 über die Linie drückte. Nun entwickelte sich eine sehr kurzweilige Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Bereits im Gegenzug des Ausgleiches hatten die Gastgeber eine Doppelchance zu verzeichnen, bei dem sich Frederik Beindorf zunächst auszeichnen durfte. Im Anschluss an die daraus folgende Ecke schoss der Torschütze Frick aus dem Rückraum nur knapp am Tor vorbei. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff versuchte Beierle es nach einem Stellungsfehler in der Abwehr per Lupfer, setzte diesen jedoch etwas zu hoch an. Im erneuten Gegenzug hatte Kuhmann aus 16 Metern gleich zweimal die Chance, das Spiel zu drehen, scheiterte jedoch an der VfB-Abwehr. Eine Minute später hielt Beindorf einen abgefälschten Freistoß von Mugeta sicher. Auf der anderen Seite lenkte Branz einen Abschluss von Bilger mit dem Fuß noch an den Pfosten. So ging es in einer äußerst chancenreichen ersten Halbzeit mit einem 1:1 in die Kabine.

Im zweiten Durchgang verschob sich das Bild wieder. Die Heimmannschaft wurde von Minute zu Minute stärker und drückte auf den Führungstreffer. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff hätte Mugeta alleine vor dem Tor treffen können, zielte aber rechts am Tor vorbei. Der FC schaffte es kaum noch für Entlastung im eigenen Spiel zu sorgen. Nach knapp einer Stunde versuchte sich Christian Gräßle aus 25 Metern per direktem Freistoß, doch auch dieser kam zu harmlos auf das Tor. Der VfB hatte sehr viel Ballbesitz, konnte daraus aber auch nur wenig machen und erspielte sich kaum noch Torchancen. In der 85. Spielminute entschied der Unparteiische auf Strafstoß, nachdem Herrmann seinen Gegenspieler unglücklich am Fuß getroffen hatte. Daniel Muth schnappte sich den Ball und verwandelte äußerst glücklich, da Frederik Beindorf noch deutlich am Ball war. In der 89. Minute sendete der FC noch einmal ein Lebenszeichen, doch Michael Kuhmann schloss aus rund 20 Metern zu zentral ab und Christian Branz konnte den Ball abwehren. Den Schlusspunkt setzte in der vierten Minute der Nachspielzeit Sven Palinkasch, der mit einem sehenswerten Freistoß aus gut 22 Metern auf 3:1 erhöhte.

Der FC verlor das Derby unter dem Strich verdient. Nun geht es in der kommenden Woche im Heimspiel gegen den Tabellendritten VfB Bad Rappenau.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Tassilo Herrmann, Robin Herrmann, Benjamin Sabo, Christopher Boppel (86. Rico Weinert) - Noah Stoiber (81. Jan Wolf), Tobias Kraus, Christian Gräßle, Adrian Bilger - Michael Kuhmann, Dennis Rebel

 

2. Mannschaft (1:1)

Mit einem Punkt im Gepäck kehrte man vom Auswärtsspiel beim Tabellendritten SG Stebbach/Richen zurück. Hatte man im Hinspiel noch mit 0:5 den Kürzeren gezogen, war der Punkt am Sonntag mehr als verdient. In der ersten Hälfte bestimmten die Gastgeber über weite Strecken das Spielgeschehen, konnten sich jedoch keine wirklich zwingenden Chancen erspielen. Die FC-Defensive stand sicher und mit der Zeit fand man besser ins Spiel und hätte bei dem ein oder anderen Angriff durchaus ein Tor erzielen können. Die Aktionen wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt. Nach dem Seitenwechsel kam der FC besser ins Spiel. Die erste Chance hatte der eingewechselte Pascal Weiß. Sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Nur wenig später war Tim Oechsner im Rohrbacher Tor auf dem Posten und hielt in einer Eins-gegen-Eins Situation seine Elf im Spiel. In der 66. Minute konnte Philipp Nagel (7. Saisontor) sein Team mit einem sicher verwandelten Elfmeter in Führung bringen. Pascal Weiß war zuvor im Strafraum gefoult worden. Die Freude währte nur kurz. Bereits in der 70. Minute kam der Gastgeber zum 1:1. Toptorjäger Nico Stoll traf mit einem direkt verwandelten Freistoß unhaltbar nach einem zweifelhaften Freistoßpfiff. Kurz darauf hatte Christian Hecker die Führung auf dem Fuß, sein Schuss ging aber nur an den Pfosten. Am Ende hatte Rohrbach noch eine weitere Chance, der Siegtreffer wollte aber nicht gelingen. So blieb es beim Unentschieden.

Für den FC liefen auf: Tim Oechsner - Lukas Broll (38. Jan Lauer), Michael Faber, Pascal Kuhmann, Simon Remm - Philipp Frank (46. Pascal Weiß), Jonas Stotz - Philipp Nagel, Jochen Rebel, Christian Hecker - Matthias Hildenbrand (80. Christian Geiger)

Postanschrift

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Prof.-Rupp-Str. 8
75031 Eppingen - Rohrbach

Vereinsgelände

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Landshäuser Weg 4
75031 Eppingen - Rohrbach

© 2019 FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Back to Top