FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.

1. Mannschaft (3:3)

Am letzten Spieltag der Saison 2018/19 traf der FC auswärts auf den TSV Steinsfurt. Für beide Teams ging es am letzten Spieltag um nichts mehr und es gestaltete sich von Beginn an eine völlig offene Partie.

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern aus Steinsfurt. Der FC war quasi schon in der Sommerpause und fand zunächst gar nicht statt. Bereits nach vier Minuten ging der TSV Steinsfurt bei hochsommerlichen Bedingungen mit 1:0 in Führung. Der TSV kombinierte sich in den Strafraum, Tim Teichmann legte quer zu Yilmaz Kan, der aus kurzer Distanz unbedrängt einschieben konnte. Die erste FC-Chance gab es nach sieben Minuten. Michael Kuhmann schickte Noah Stoiber steil, der alleine vor dem Torwart jedoch scheiterte. In der 13. Spielminute nutzte der TSV auch gleich seine zweite Chance: Benjamin Rippel konnte unbedrängt durch die FC-Hälfte laufen, umkurvte Frederik Beindorf und schob ins leere Tor zum 2:0 ein. Die erste Hälfte verlief nun sehr zerfahren. Der FC kam mit der Zeit aber besser ins Spiel, ohne jedoch gefährlich vor das TSV-Tor zu kommen. Es dauerte bis zur 42. Spielminute, bis Daniel Zeiser es aus der Distanz versuchte, doch Christian Weinmann lenkte den Ball zur Ecke. Beim folgenden Eckball sprang der Ball vor die Füße von Tobias Kraus, der das Tor knapp verfehlte. In der 45. Spielminute wurde der FC erneut durch Daniel Zeiser gefährlich. Dennis Rebel bediente ihn mit einer Flanke und Zeiser scheiterte in seinem letzten Spiel für den FC am Pfosten. Zur Halbzeit blieb es beim 2:0 für die Heimelf.

Der FC kam hochmotiviert aus der Kabine und direkt nach Wiederanpfiff lief Dennis Rebel alleine auf Weinmann zu, doch dieser parierte stark mit dem Fuß. Nur drei Minuten später wurde Stoiber auf der linken Seite frei gespielt und zog ab, doch Christian Weinmann war erneut zur Stelle. In der 62. Spielminute wurde Dennis Rebel im Strafraum zu Fall gebracht und der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Spielführer Michael Kuhmann (13. Saisontor) trat an und verkürzte eiskalt zum 2:1. Der FC war nun am Drücker, doch in der 73. Minute sah Tobias Kraus für sein zweites Foulspiel die gelb-rote Ampelkarte und dezimierte seine Farben. Nur zwei Minuten später verpasste Rippel für den TSV aus knapp 16 Metern nur knapp das Tor. In der 78. Spielminute machte Rippel es besser. Nach einem Steilpass kam er frei zum Abschluss und erhöhte auf 3:1. Die Zuschauer gingen aufgrund der Steinsfurter Überzahl von der Vorentscheidung aus, doch der FC gab sich trotzdem nicht auf. Nur zwei Minuten später kam ein Zuspiel von Jonas Stotz nämlich über Umwege zu Dennis Rebel (16. Saisontor), der aus kurzer Distanz zum 3:2 abstaubte. Der TSv gab daraufhin noch einmal Gas. Jeng traf in der 81. Minute nach einem Pressschlag nur den Pfosten. In der 82. Spielminute das Highlight aus FC-Sicht: Vorstand Jochen Rebel kam für Noah Stoiber ins Spiel und bekam damit sein Abschiedsspiel, denn er wird nach der Saison die Schuhe an den Nagel hängen. Nochmals Jeng, sowie Benedikt Lutz und Jan Kührt versuchten ebenso ihr Glück. Und so kam es, wie es kommen musste. Der TSV nutzte seine Chancen nicht und bekam hinten das Gegentor. Nach einem Steilpass von Robin Herrmann wurde Benjamin Sabo im Strafraum gefoult und es gab erneut Elfmeter für die Badenia. In der 90+2. Minute war es also wieder Michael Kuhmann (14. Saisontor), der den Ball etwas glücklich im Tor unterbrachte und den 3:3-Endstand herstellte.

Unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis und der FC konnte dank eines großen Kampfs am Ende doch noch einmal einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Für den FC liefen auf: Frederik Beindorf - Kevin Weinert (63. Jonas Stotz), Robin Herrmann, Rico Weinert, Christopher Boppel - Daniel Zeiser (63. Benjamin Sabo), Michael Kuhmann, Tobias Kraus, Noah Stoiber (82. Jochen Rebel) - Adrian Bilger (46. Henrik Maierhöfer), Dennis Rebel

Postanschrift

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Prof.-Rupp-Str. 8
75031 Eppingen - Rohrbach

Vereinsgelände

FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Landshäuser Weg 4
75031 Eppingen - Rohrbach

© 2019 FC Badenia Rohrbach 1920 e.V.
Back to Top